Ein Groove, der es in sich hat

Lesedauer: 2 Min
 Tracey Jane Campbell bei ihrem Aldinger Auftritt.
Tracey Jane Campbell bei ihrem Aldinger Auftritt. (Foto: Dittes)
Lothar Dittes

Ein Gospelkonzert der Extraklasse ist am Samstagabend in der bis auf den letzten Platz gefüllten evangelischen Mauritiuskirche in Aldingen dargeboten worden. Sogar die Empore war prall gefüllt. Gospelsängerin Tracey Jane Campbell aus London gab ein mitreißendes Konzert, das alle mitriss.

Campbell sagte voller Lebensfreude, dass die Kirche der Ort sei zum Singen, Klatschen und Tanzen. Andy Doncic mit seinem Alt-Saxophon sowie Pianistin und Sängerin Evien Sturm eröffneten mit einem Instrumentalsolo das Konzert.

Wuchtige Stimme

Mit voller, wuchtiger Stimme sang Tracey Jane Campbell einen leidenschaftlichen Song, „Jesus ist mein“. Ein Groove, der es in sich hatte, lud die Zuhörer zum Mitmachen ein. Seine Überschrift lautete „Der Fluss Gottes“. Zu dem Gospel klatschten die Zuhörer im Takt begeistert mit. Voller Hingabe sang die Londonerin „Amazing Grace“. Es folgte das bekannte „Kumbaya my lord“. Voller Rhythmus, wippend und klatschend dann „Glory, glory hallelujah“. Besinnlich und getragen wurde von der Solistin und dem gemeinsamen Chor der Besucher das Kirchenlied „Lobet den Herr, den mächtigen König der Ehren“ vorgetragen.

Tracey Jane Campbell ist in Europa keine unbekannte Sängerin: Sie hatte bereits Auftritte mit Musikgrößen wie Elton John, Mariah Carey, Michael Bolton, Barbra Streisand sowie den Bands Westlife und Secret Garden. Sie sang bei Events wie der Eröffnung der Weltausstellung in China 2010, dem Weltjugendtag im Vatikan unter Papst Johannes Paul II. und der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle 2018.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen