Eigenständigkeit zahlt sich aus

Lesedauer: 4 Min

Die Gartenfreunde Aldingen mit ihrem Vorsitzenden Helmut Geiger (rechts) konnten in ihrer Hauptversammlung zahlreiche Ehrungen
Die Gartenfreunde Aldingen mit ihrem Vorsitzenden Helmut Geiger (rechts) konnten in ihrer Hauptversammlung zahlreiche Ehrungen aussprechen. (Foto: Silvia Müller)
Schwäbische Zeitung
Silvia Müller

Zu ihrer Jahreshauptversammlung sind die Mitglieder der Aldinger Gartenfreunde im Bürgersaal zusammengekommen. Ehrungen, Jahresberichte und zwei Vorträge standen auf dem Programm. Geehrt wurden für besondere Verdienste Sandra Hauser, die mit der Einführung der Jugendgruppe „Gartenzwerge“ einen neuen Schwerpunkt gesetzt hat.

In Maria Hirner hat Helmut Geiger, Vorsitzender der Gartenfreunde Aldingen, seit 25 Jahren ein Wegbegleiterin. Die goldene Urkunde für besondere Verdienste erhielten Sylvia Braunbart, die mit ihrer humorvollen Art und ihren aufbauenden Worte immer eine Bereicherung für den Verein darstellt. Marlise Oberist erhielt diese Urkunde als „Mutter des Reisens“.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Peter Kolling, Heinrich Kleitsch, Oskar Müller, Thomas Frombach und Waldemar Pasternak geehrt. Seit 40 Jahren halten Hilde Benzing, Hanne Laidig, Helmut Messner, Siegfried Herrmann, Armin Keller, Detlef Korn, Richard Flaxmann und Reinhard Witt den Gartenfreunden die Treue.

Der Vorsitzende Helmut Geier erwähnte in seiner Rückschau den Austritt des Vereins aus dem Landes- und dem Kreisverband. „Somit ist der Verein ,Gartenfreunde Aldingen’ eigenständig, was sich positiv auf die Finanzen auswirken wird“, so lautete seine Aussage. Die Entscheidung dazu fiel in der Jahreshauptversammlung im Jahr 2017. Die Mitglieder hatten einer entsprechenden Satzungsänderung zugestimmt.

Der Löwenanteil des Jahres-Mitgliedsbeitrages musste seit Bestehen des Vereins als Abgabe an den Verband abgegeben werden. Diese Einkünfte stellten damit sozusagen lediglich einen durchlaufenden Posten dar. Mit den frei werdenden Mitteln konnten bereits die Tore und der Zaun an der Vorderfront des Vereinsgeländes ersetzt werden.

Auch für die Aldinger Gartenfreunde stand das vergangene Jahr im Zeichen der Reformation. In einem viertägigen Ausflug begaben sie sich auf die Spuren Martin Luthers. Sie reisten nach Erfurt, Weimar und Eisenstadt. Die Wartburg und eine Ausstellung über das Leben und Wirken des Reformators stellten dabei den Höhepunkt der Reise dar. Dieser Ausflug war Thema eines Vortrags von Helmut Geiger.

Der zweite Vortrag beschäftigte sich mit der Erinnerung an den Bau der Lagerhalle auf dem Vereinsgelände. Den Gartenfreunden gelingt es das ganze Jahr über Geselligkeit und Fachlichkeit ins Verhältnis zu setzen. Mal finden Ausflüge oder Besichtigungen statt, mal Kurse oder Vorträge. Beim Gartenfest, das traditionell Anfang September gefeiert wird, packen alle mit an.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen