Der FSV schreibt Erfolgsgeschichte

Lesedauer: 5 Min
 Die ausscheidenden Jugendleiter Andreas Patzak, Heiko Klumpp und Beisitzer Martin Zepf (hintere Reihe) und die zwei neuen Ehren
Die ausscheidenden Jugendleiter Andreas Patzak, Heiko Klumpp und Beisitzer Martin Zepf (hintere Reihe) und die zwei neuen Ehrenmitglieder Edwin Dreher und Siegfried Mattes, daneben Vorsitzender Harald Fetzer. (Foto: Herlinde Groß)
Herlinde Groß

Der FSV hat im vergangenen Jahr eine Erfolgsgeschichte geschrieben. Und dies nicht nur im sportlichen Bereich, der Jugendarbeit und den Finanzen, sondern vor allen Dingen was die große Helfermannschaft und Zugehörigkeit zum Verein betrifft. Das würdigte auch Bürgermeister Rudolf Wuhrer in seinem Grußwort.

Es sei enorm, welche Leistung so ein verhältnismäßig kleiner Verein zuwege bringe. Und trotzdem gehört der FSV mit seinen 333 Mitgliedern zu den größten Vereinen im Dorf.

Da die Grundschule im kommenden Schuljahr mit der Ganztagsschule startet, wäre es wünschenswert, wenn die Fußball-AG in Zusammenarbeit mit der Grundschule bis zum Sommer wieder ihre Arbeit aufnehmen könnte, so Wuhrer. Auch von Vereinsseite wäre es interessant, wenn diese AG wieder angeboten werden könnte.

Unter dem neuen Jugendleiterduo Jakob Sum und Sybille Fetzer erhofft sich die Vereinsführung wieder mehr Aktivitäten wie Fahrten zu Bundesligaspielen oder zum Eishockey. Darüber hinaus täte ein Hallenturnier für die Jugendmannschaften gut. Vorsitzender Harald Fetzer forderte die Jugendleiter auf, Ideen und Vorschläge der Vereinsführung zu unterbreiten. „Ihr werdet stets offene Türen einrennen“, versprach Fetzer. Bis zur D-Jugend hat der FSV noch eigene Jugendmannschaften, informierte der Vorsitzende. Alle Jugendspieler darüber hinaus sind Gastspieler in anderen Vereinen. Hoffnung mache, dass in den Mannschaften von Bambini bis E-Jugend über 40 Spieler vorhanden seien.

Trotz des ungewohnten Termins (von Freitag bis Montag) wurde das 52. Klippeneckzeltlager wieder ein großer Erfolg mit 749 Kickern und deren Betreuer, dank der hervorragenden Arbeit der vergangenen Jahre und der daraus resultierenden Beliebtheit des Zeltlagers, konterte Fetzer. Das Klippeneckzeltlager sei auch jedes Jahr ein Beispiel dafür, was ein Verein gemeinsam mit seinen Mitgliedern und der Unterstützung der Gemeinde leisten kann.

In seinem Bericht schnitt Harald Fetzer auch die Sportanlagen und das Thema Sportheim an.

Während in die Gaststätte bereits in den letzten Jahren investiert wurde, wurden jetzt die Mietwohnung und die Haustechnik angegangen. Die alte Heizung wurde durch ein modernes Brennwertgerät ersetzt. Zusätzlich wurde eine Photovoltaikanlage mit 9,9 kW installiert.Das seien für den FSV mit 70 000 Euro Investition wichtige Schritte in die Zukunft, was Ökonomie und Ökologie anbelangt.

Aus der Sicht des Vorsitzenden und den Ausführungen vom Sportleiter Klaus Dressler konnten die zwei aktiven Mannschaften unter ihrem neuen Trainer Marc Marquart und Betreuer Manfred Müller zwar nicht ganz vorne mitmischen, sie konnten sich jedoch verbessern. Die erste Mannschaft spielt auf Platz vier in der Kreisliga A mit 50 Punkten und die zweite auf dem fünften Platz in der Kreisliga C mit 40 Punkten. Mit einem Präsent ehrte Sportleiter Dressler die erfolgreichsten Torschützen Andreas Patzak 28, und Timo Klumpp 26. Die meisten Spiele absolvierten Timo Klumpp 44, David Benne 42 und Sven Burkert 42. .

Jugendleiter Heiko Klumpp gab in seinem letzten Bericht einen detaillierten Rückblick über die Spieltätigkeit und weitere Zusammenkünfte der Jugendlichen. Dem gegenüber meldete Andreas Dressler einen positiven Kassenstand.

Der erste Vorsitzende Harald Fetzer, Kassier Andreas Dressler, sportlicher Leiter Klaus Dressler und die Beisitzer Christoph Merkt, Alexander Frech wurden in ihren Ämtern bestätigt. Für den ausscheidenden Martin Zepf stellte sich Felix Dreher als Beisitzer zur Verfügung. Die in der vorausgegangenen Jugendversammlung gewählten Jugendleiter Jakob Sum und dessen Stellvertreter Sybille Fetzer wurden von der Versammlung bestätigt.

Ehrungen

Für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielten Karsten Braun, IIja van Beek und Marc Wagner die silberne Vereinsehrennadel. Ehrenmitglieder wurden: Wolfgang Mattes, Siegfried Mattes und Edwin Dreher.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen