Der Dürbheimer Gemeinderat wechselt einen Sitz

Lesedauer: 2 Min
 Gerhard Butsch (l.) verlässt den Gemeinderat. Andreas Häse (r.) begrüßte am Montag seinen Nachfolger Dietrich Lagler (m.).
Gerhard Butsch (l.) verlässt den Gemeinderat. Andreas Häse (r.) begrüßte am Montag seinen Nachfolger Dietrich Lagler (m.). (Foto: Emanuel Hege)

Gerhard Butsch ist in dieser Woche aus dem Gemeinderat Dürbheim ausgeschieden. Butsch wechselt seinen Hauptwohnsitz nach Spaichingen, dadurch verliert er sein Bürgerrecht in Dürbheim und die Chance, sich weiterhin im Gemeinderat zu engagieren. Sein Nachfolger wird Dietrich Lagler.

„Wir werden den Abgang bedauern“, sagte Bürgermeister Andreas Häse bei der Sitzung am Montagabend. Seit 2009 habe sich Butsch für die Belange der Dürbheimer eingesetzt und dabei mehrere Ämter betreut. Zuletzt unter anderem den Posten des zweiten Bürgermeister-Stellvertreters. Sachlich und konstruktiv sei er gewesen, so Häse. „Seine Wortmeldungen waren ein Garant für gute Punkte.“

Butsch bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und wünschte seinem Nachfolger viel Erfolg. „Ich bin immer gerne gekommen, aber ich freue mich auch auf die gewonnene Zeit mit der Familie.“ Gerhard Butsch und seine Familie planen jedoch eine langfristige Zukunft in Dürbheim. Der Umzug nach Spaichingen ist dem Hausbau geschuldet, den er in seinem Heimatort vorantreibt.

Bürgermeister Häse bestätigte am Montag den Nachfolger in Amt und Würden. Zuvor wurden Befangenheitsvorwürfe geprüft und die Verpflichtungsformel gesprochen. Dietrich Lagler verpasste bei der Wahl 2014 nur knapp den Einzug in den Gemeinderat und rückt nun als erster für einen Sitz nach.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen