Denkinger Kleintierzüchter bestätigen Vorstand

Lesedauer: 4 Min
  Kassierer Franz Lewedey wurde für 30-jährige Kassenführung mit einem Geschenk gedankt und ausgezeichnet. Für langjährige aktiv
Kassierer Franz Lewedey wurde für 30-jährige Kassenführung mit einem Geschenk gedankt und ausgezeichnet. Für langjährige aktive Mitgliedschaft wurden Christel Sprenger, Egon Behm und Helmut Böhnel vom Verein zu Ehrenmitgliedern ernannt: v.li Frank Lewedey, Egon Behm, Christel Sprenger, Helmut Böhnel, Vorsitzender Peter Burchardt. (Foto: Groß)
Herlinde Groß

In der Hauptversammlung des Kleintierzuchtvereins Z 438 haben sich die Mitglieder mit ihrem Vorstandsteam zufrieden gezeigt und bestätigten einstimmig alle Funktionäre für weitere zwei Jahre im Amt. Auch die Kassenprüfer Priska Burchardt und Andreas Hittinger wurden für ein weiteres Jahr bestellt.

„Das Schönste für uns sind unsere Erfolge bei der Kleintierzucht. Sei es bei Ausstellungen oder daheim im Stall“, begann Vorsitzender Peter Burchardt seinen Jahresrückblick. So konnte er bei der gemeinsamen Landesverbands-Rassekaninchenschau der Verbände Bayern und Württemberg/Hohenzollern in Ulm mit Holländer schwarz-weiß mit 381 Punkten eine gute Bewertung erzielen. Bei der Kreisschau am 5. und 6. Januar 2019 in Schramberg-Sulgen errang er mit den gleichen Tieren 384 Punkte und wurde mit dem Kreismeister belohnt. Zwölf Züchter haben im vergangenen Jahr bei der Lokalschau mit 65 Kaninchen in elf Rassen, sowie 59 Stück Geflügel in 17 Rassen sehr gute Züchtungen gezeigt.

Ein großes Anliegen ist dem Vorsitzenden die Mitgliederwerbung, wobei die Kleintierzucht in jedem Alter ausgeführt werden könne. Mit elf Ehrenmitgliedern zählt der Verein derzeit 54 Mitglieder, dazu die Jugendgruppe mit sieben Jungzüchtern. In der Zuchtanlage sind zurzeit vier Stallanlagen verpachtet. Eine Stallanlage ist noch unbesetzt. Für Aufräumarbeiten muss hier ein Arbeitseinsatz einberufen werden, stellte Burchardt in Aussicht.

In seiner Vorschau wies der Vorsitzende auf die monatlichen Versammlungen hin. Neben der Teilnahme am Kinderferienprogramm soll ein Ausflug oder eine Wanderung zur Festigung der Kameradschaft dienen.

Schriftführer Gerd Lewedey ging auch auf den kameradschaftlichen Teil ein und ließ weitere Aktivitäten Revue passieren. Kassierer Frank Lewedey stellte positive Finanzen mit einem in 2018 erwirtschafteten Betrag da. „Da wir schuldenfrei sind, können die geplanten Sanierungs- und Renovierungsarbeiten rund um das Züchterheim bewerkstelligt werden“, verkündete er.

In Abwesenheit der Jugendleiterin Susanne Lewedey gab Gerd Lewedey einen Einblick in die Aktivitäten der Jugendgruppe mit derzeit sieben Jungzüchtern. Die Jugendgruppe sei genau vor 50 Jahren gegründet worden.

Wegen schlechten Wetters konnte das Kinderferienprogramm nicht durchgeführt werden. Auch die geplante Kreisjugendjungtierschau in Denkingen musste wegen zu geringer Tiermeldung abgesagt werden. Bei der Lokalschau zeigten die Jugendlichen sehr gutes Zuchtmaterial.

Zuchtbuchführer Werner Zizmann musste allerdings mitteilen, dass 2018 insgesamt mit 85 Tieren 44 Tiere weniger tätowiert wurden und richtete den Appell an die Züchter, sich wieder mehr um ihr Hobby zu bemühen. Peter Burchardt hatte mit 31 die meisten Tiere, gefolgt von Andreas Hittinger mit 15 Tieren.

Bürgermeister Rudolf Wuhrer bezeichnete den verhältnismäßig kleinen Verein als eine sehr gute Gemeinschaft. Er dankte den Mitgliedern für das vielseitige Einbringen in das Gemeindeleben und richtete an die Züchter ebenfalls die Bitte „sich wieder mit großem Elan in der Zucht zu betätigen“.

Im Anschluss an die Regularien feierten die Mitglieder das 70-jährige Bestehen ihres Vereins. Wir werden noch separat berichten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen