CDU-Verband Aldingen-Aixheim ist entstanden

Lesedauer: 7 Min
 Die Führungsmannschaft des neuen CDU-Ortsverbandes Aldingen-Aixheim (v.l.): CDU-Kreisgeschäftsführer Ulrich Braun, Gerhard Krat
Die Führungsmannschaft des neuen CDU-Ortsverbandes Aldingen-Aixheim (v.l.): CDU-Kreisgeschäftsführer Ulrich Braun, Gerhard Kratt, Alfred Efinger, Dritte von rechts: Vorsitzende Patricia Springer; sitzend: Ehrenmitglied Alois Limberger. (Foto: Alois Groß)
Herlinde Groß

Die beiden CDU-Ortsverbände Aldingen und Aixheim haben sich in einer gemeinsamen Hauptversammlung aufgelöst und als neuer Ortsverband Aldingen-Axiheim zusammengetan. In diesem Rahmen wurden auch langjährige aktive Mitstreiter geehrt.

Die Mitglieder der beiden Ortsverbände haben in ihren letztjährigen Hauptversammlungen im Sommer 2018 mehrheitlich beschlossen, künftig gemeinsame Wege in einem Ortsverband zu gehen. CDU-Kreisgeschäftsführer Ulrich Braun dankte den Verantwortlichen beider Verbände für ihre wertvolle Arbeit und für die Vorbereitung der Neugründung des „CDU-Ortsverbands Aldingen-Aixheim“.

Das Führungsteam

Für den neugegründeten CDU-Ortsverband Aldingen-Aixheim wurden als Führungsmannschaft in geheimer Wahl und einstimmig für zwei Jahre gewählt:

Erste Vorsitzende ist Patricia Springer, Stellvertreter Peter Keller, Schriftführer Gerhard Kratt.

Beisitzer sind: Stefan Bacher, Uwe Scharf, Dieter Ziegler, Wolfram Mundus, Reinhard Schnell, Frank Haufe, Ralf Schräpel und die Kassenprüfer Irmgard Keil und Rudi Bohner.

Das Amt des Schatzmeisters konnte in der Gründungsversammlung nicht besetzt werden. Doch sei man in Verhandlung mit einer Person, die noch etwas Bedenkzeit benötigt, informierte Gerhard Kratt. Frank Haufe erklärte sich bereit, die Kassengeschäfte mit Zusammenführung bis März zu tätigen.

Als Vorsitzender des Aixheimer Verbands gab Alfred Efinger einen Übergangs-Rechenschaftsbericht für den Zeitraum vom 13. Juni 2018 bis 9. Januar 2019 ab. Als einzige Aktivität in dieser Zeit nannte Efinger einen Stammtisch mit lebhafter Diskussion.

Seit 1974 viel bewegt

Die Mitglieder des 1974 gegründeten Verbandes haben sehr viel bewegt und geleistet, blickte er zurück. Leider sei es nicht gelungen, junge Mitglieder zu begeistert. Seit 1983 führte Efinger den 21 Mitglieder zählende Verband. Mit einem Präsent bedankte er sich bei seinen jahrelangen Funktionären Dieter Ziegler, Uwe Scharf, Wolfram Mundus, Karl Stier und Paul Gruler. Ein besonderer Dank ging an Klaus Müller für 36 Jahre als Schriftführer und Gertrud Braun für 34 Jahre Kassierertätigkeit. In ihrem letzten Kassenbericht nannte sie einen kleinen Vermögensbestand.

Der bisherige Aldinger Vorsitzende Gerhard Kratt sieht in der Fusion eine gute Chance, dass sich dem neuen Verband junge Menschen anschließen werden. „Es ist einfach das Gebot der Stunde, den Weg für die Jugend frei zu machen. Eigene Interessen müssen hierbei zurückgesteckt werden“, so Kratt.

Ohne viel Überzeugungsarbeit sei es in Aldingen bereits gelungen, für die Kommunalwahlen eine Liste mit 18 Kandidaten aufzustellen.

In seinem letzten Bericht nahm Gerhard Kratt die Gelegenheit wahr, auf die Geschichte des Ortsverbands zurück zu blicken. In einer schwierigen Zeit und einer hoch verschuldeten Gemeinde wurde auf Initiative des damaligen Bürgermeisters Erich Fischer im September 1972 der Ortsverband gegründet. Fischer war auch der erste Vorsitzende bis 1975, ihm folgte Hansgerhard Hüneke bis 1987. Seine Arbeit wurde von Werner Bohmholt bis 1995 fortgesetzt.

Nach einem Jahr der Vakanz übernahm 1997 Gerhard Kratt das Amt. Kratt dankte seinen jahrelangen Mitstreitern ebenfalls mit einem Geschenk. Dies waren sein Stellvertreter Stefan Bacher, Kassierer Frank Haufe, Schriftführer Reinhard Schnell, und die Beisitzer Ralf Schräpel und Josef Wibiral.

Im Anschluss sprach er die Laudatio für das Gründungsmitglied, den langjährigen CDU-Fraktionsvorsitzenden im Gemeinderat und sehr engagierten CDUler Herbert Langer. Auch dem langjährigen CDU-Mitglied Alois Limberger sei der Ortsverband zu großem Dank verpflichtet. Beide hätten mit ihrem großen Engagement den Verband entscheidend geprägt.

Kassierer Frank Haufe berichtete dann von einem stattlichen Vermögenspolster. In Gedichtform lobten Irmgard Keil und Carlo Engel die gute Finanzverwaltung, worauf die Aldinger Mitglieder einstimmige Entlastung der Führungsmannschaft zollten.

„Da nun beide Ortsverbände gewillt sind, eine gemeinsame Partnerschaft zu gründen, wollen wir die Ehe vollziehen“, schritt Kreisgeschäftsführer Ulrich Braun zur Tat. Zügig und ohne Probleme gingen die Wahlen über die Bühne.

Die frisch gewählte Vorsitzende Patricia Springer übernahm als erste Amtshandlung die Ernennung von Herbert Langer und Alois Limberger zu Ehrenmitgliedern des neuen Ortsverbands Aldingen-Aixheim. Alfred Efinger wurde zu dessen Ehrenvorsitzendem ernannt. Gleichzeitig ehrte sie Frank Haufe für 30jährige Mitgliedschaft zur CDU.

„Gesicht der CDU in Aixheim“

„Alfred Efinger war das Gesicht der CDU in Aixheim“, so Klaus Müller in seiner Laudatio. Müller listete das große Engagement von Efinger als Gründungsmitglied, als Vorsitzender seit 1983, als Gemeinde- und Kreisrat und nicht zuletzt als über 23 Jahre Ortsvorsteher von Aixheim auf.

Jetzt erst konnte sich die neue Vorsitzende für das entgegengebrachte Vertrauen in der Wahl bedanken. In der politischen Arbeit der Gemeinde sei sie zwar noch ein Neu ling. Jedoch durch Vergangenes unbelastet trete sie dieses Amt an. „Meine Ärmel sind hochgekrempelt und ich freue mich darauf, mit einem erfahrenen Team an meiner Seite, die anstehenden Aufgaben zu meistern und die CDU in beiden Ortsteilen voranzubringen“ versprach Patricia Springer.

Am Schluss der über drei Stunden dauernden Versammlung sprach Kreisrat Bernhard Schnee noch Grußworte und wünschte der neuen Mannschaft eine glückliche Hand.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen