Auto landet im Gebüsch

Am frühen Montagmorgen ist es zwischen Schura und Aldingen zu einem Unfall gekommen.
Am frühen Montagmorgen ist es zwischen Schura und Aldingen zu einem Unfall gekommen. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

In den frühen Morgenstunden des Montags ist ein 28-jähriger Autofahrer auf dem Weg von Schura in Richtung Aldingen von der Kreisstraße 5910 abgekommen und etwa 20 Meter neben der Fahrbahn in einem Gebüsch gelandet. Der junge Mann hatte Glück und blieb unverletzt.

Kurz vor 6 Uhr fuhr der 28-Jährige mit einem schon älteren Peugeot 206 in Richtung Aldingen, so berichtet die Polizei, als er etwa auf Höhe des „Krollhofs“ in einem Moment der Unachtsamkeit nach rechts von der Straße abkam, eine Böschung hinunterfuhr und schließlich mit dem Wagen in einem Gebüsch landete. Nach der Unfallaufnahme verständigte der junge Mann selbst einen Abschleppdienst, der das nicht mehr fahrbereiten Auto barg. An diesem war Sachschaden in Höhe von rund 1000 Euro entstanden.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

"Übergang in neue Pandemiephase": Lockdown-Verlängerung bis 28. März, Öffnungsschritte und ein kostenloser Schnelltest pro Woche

Der Lockdown zur Bekämpfung der Corona-Pandemie in Deutschland wird angesichts weiter hoher Infektionszahlen grundsätzlich bis zum 28. März verlängert. Allerdings soll es je nach Infektionslage viele Öffnungsmöglichkeiten geben. Das haben Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Länder-Ministerpräsidenten am Mittwoch in Berlin in stundenlangen Verhandlungen beschlossen.

Vereinbart wurde eine stufenweise Öffnungsstrategie mit eingebauter Notbremse: Führen einzelne Lockerungen zu einem starken Anstieg der Infektionszahlen in einer ...

Impftermin-Ampel: Jetzt mit neuen Termininfos für neue Altersklassen

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Was man zum Umgang mit Corona-Selbsttests wissen muss

Corona-Newsblog: Selbsttests von Samstag an im Handel

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 11.800 (318.526 Gesamt - ca. 298.600 Genesene - 8.152 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.152 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 52,0 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 114.800 (2.460.

Mehr Themen