Acht Einsätze in 24 Stunden

Lesedauer: 2 Min
 Kinder üben mit Erwachsenen an Feuerwehrgeräten
Die Nachwuchsfeuerwehrleute aus Hausen und Gunningen proben den Ernstfall. (Foto: Lothar Dittes)
Lothar Dittes

Zum zweiten Mal hat die Hausener Nachwuchswehr mit den Gunninger Jugendfeuerwehrkollegen einen „Berufsfeuerwehrtag“, auch 24-Stunden-Übung, organisiert. Gestartet wurden die Übungen am späten Freitagnachmittag. Bis in die Nacht hinein waren acht Einsätze zu bewältigen.

Es waren fünf Brandeinsätze, eine technische Hilfeleitung im Wald, wo ein Traktorunfall simuliert wurde, eine Personensuche und ein „Fehlalarm“. Nur drei Stunden Schlaf hatten die neun jungen Feuerwehrleute. Es waren fünf aus Hausen ob Verena und vier aus Gunningen.

Im Einsatz waren zwei Fahrzeuge: Der MLF 10 Sechssitzer aus Hausen und der LF 10/6 mit Sitzkapazität von neun Personen aus Gunningen.

Nach einem stärkenden und guten Frühstück ging es am Samstagmorgen nach Gunningen. Dort wurde ein Geschicklichkeit-Parcours aufgebaut für die „Kindergruppe“ der Feuerwehr Gunningen. Die kleinen hatten sichtlich Spaß, bei der großen Hitze mit dem erfrischenden Löschwasser zu spielen und ihre Geschicklichkeit unter Beweis zu stellen. Am Nachmittag stand das Löschen eines Fahrzeugbrandes auf dem „Einsatzplan“.

Der Jugendwart von Hausen, Adrian Kurkowski, und der Gunninger Jugendwart Martin Bauer waren mit der 24-Stundenübung sehr zufrieden. Es gab „keine besondere Vorkommnisse“ zu vermelden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen