Anja und Ralf Banholzer danken allen Beteiligten.
Anja und Ralf Banholzer danken allen Beteiligten. (Foto: Robert Hak / sbo)
sbo

Was für eine tolle Bilanz: Bei der großen Typisierungsaktion „Sei Svenjas Held“ in Rottweil haben sich mehr als 1000 Menschen bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei registrieren lassen, rund 14  000 Euro an Spendengeldern für die DKMS kamen zusammen. Für die Organisatoren Anja und Ralf Banholzer und die betroffene Familie Ketterer ist es ein großes Bedürfnis, allen Beteiligten Danke zu sagen.

„So viele Leute haben die Aktion unterstützt, es war einfach überwältigend“, sagt Anja Banholzer. 80 Helfer waren am Sonntag vor einer Woche im Kapuziner im Einsatz, viele Einzelhändler, Firmen und Institutionen, Schüler, Künstler, die Stadt Rottweil, die Gemeinde Zimmern und die Medien hätten die Aktion ebenfalls tatkräftig unterstützt.

Toll sei auch, dass Rottweils Oberbürgermeister Ralf Broß und Kabarettist Heinrich Del Core ohne zu Zögern die Schirmherrschaft übernommen hätten. Anja Banholzer versichert: „Diese Welle der Hilfbereitschaft und die Energie ist bei Familie Ketterer angekommen.“

1243 Registrierungen

Die 13-jährige Svenja aus Rottweil ist an Leukämie erkrankt und unterzieht sich derzeit in Freiburg einer Chemotherapie. „Die zweite Chemo hat sie jetzt hinter sich“, berichtet Anja Banholzer, deren Familie mit Familie Ketterer befreundet ist. Die positive Nachricht: Die Blutwerte von Svenja hätten sich etwas verbessert. Auch die erkrankte 13-Jährige sei sehr dankbar für die große Unterstützung. Es sei toll, wenn einem Erkrankten mit der Aktion geholfen werden könne – ob das nun sie sei oder jemand anders.

Die Organisatoren hätten sich im Vorfeld nicht vorstellen können, dass tatsächlich so viele Menschen dem Aufruf folgen. „Die Aktion war nur durch jede Menge Unterstützung möglich“, betont Anja Banholzer. Dazu gehören die Helfer des TSV Rottweil, des Leibniz-Gymnasiums, der katholischen Jugend Hausen und alle, die irgendwie geholfen haben. „Alle waren Gold wert.“ Auch Pizza-bäcker Volker Unmacht aus Sigmarswangen gilt laut Anja Banholzer großer Dank. „Er kam extra mit seinem Holzofen-Pizzawagen und hat den kompletten Erlös gespendet“, ist sie begeistert.

Manche der Helfer seien schon um 8 Uhr dagewesen und bis abends geblieben. „Vor Ort hatten wir dann 1019 Registrierungen“, berichtet Anja Banholzer. Spontan hätten sich Helfer bereiterklärt, danach noch mit in die Doppelsporthalle zu kommen, wo an diesem Tag Handball- und Volleyballspiele stattfanden. Dort haben sich weitere 44 Menschen registrieren lassen, 180 haben die – weiterhin bestehende – Möglichkeit genutzt, das online zu tun.

Abschließend sagen Anja und Ralf Banholzer: „Wir wünschen Familie Ketterer ganz viel Kraft und Energie und Svenja, dass sie wieder gesund wird und wieder backen, ganz schnell rennen und weit springen kann. Und dass sie ihren Traum erfüllen und leben kann und sie mit einer Freundin zusammen eine Confiserie eröffnet. Wir werden zu ihren Kunden gehören.“ Damit sprechen sie sicher vielen Menschen aus Rottweil und Umgebung aus dem Herzen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen