Die drei Besten einer Klasse der Homburgschule in Neuhausen ob Eck erhielten Medaillen.
Die drei Besten einer Klasse der Homburgschule in Neuhausen ob Eck erhielten Medaillen. (Foto: Winfreid Rimmele)
Winfried Rimmele

Im Rahmen des Sporttags haben wieder die Bundesjugendspiele an der Homburgschule in Neuhausen ob Eck stattgefunden. Die Dritt- und Viertklässler konnten sich zunächst im Dreikampf (Weitsprung, Weitwurf und Sprint) beweisen, und die Klassen eins und zwei nahmen parallel an einem anderen Wettbewerb teil.

Im Anschluss durften sich alle Grundschulklassen an verschiedenen Stationen sportlich betätigen. Die Erst- und Zweitklässler wurden durch die Lehrer und Eltern mit Froschsprüngen, Spinnennetzwürfen, einem Hindernissprint und einem siebenminütigen Ausdauerlauf auf die Bundesjugendspiele vorbereitet. Mit Ehrgeiz eiferten sie ihren älteren Schulkameraden nach, die bei den Bundesjugendspielen um Punkte und Ehre kämpften.

Je nach Jahrgang und Können erhielten die Kinder eine Siegerurkunde (SU) oder eine Ehrenurkunde (EU) beziehungsweise eine Teilnehmerurkunde. Die besten Schüler waren: Klasse 1: Lorena Holzmann, Klasse 2: Mark Miller und Samuel Bitsch, Klasse 3: Vincent Sitta (Schulbester), Klasse 4: Noah Kohli.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen