Southside-Festival
Etwa 60 000 Besucher versammelten sich zum Auftakt des „Southside“. (Foto: DPA)

Das Southside ist bisher ohne besondere Zwischenfälle verlaufen. Das bestätigten der Veranstalter FKP Scorpio, die Verantwortlichen der Rettungsdienste und der Feuerwehr sowie Bürgermeister Hans-Jürgen Osswald bei der Pressekonferenz am Sonntagnachmittag.

Veranstaltungsleiter Benjamin Hetzer von FKP Scorpio sprach von einem sehr friedlichen und schönen Verlauf des Festivals. Bis auf die technische Störung bei dem Konzert von Green Day habe bis zum Sonntagmittag alles reibungslos funktioniert.

Nach 95 Minuten Punkrockmusik der Amerikaner fiel auf der Green Stage der Strom aus. Grund dafür sei ein Defekt an einem Sensor des Stromaggregats gewesen, erklärte Hetzer. Die Festivalbühne wird mit zwei gekoppelten Stromaggregaten versorgt. Ein Sensor an den Aggregaten habe eine Überhitzung signalisiert und somit auch für den Ausfall des zweiten Aggregats gesorgt. "Kurzfristig konnten wir die Probleme am Samstagabend nicht lösen. Seit Sonntagmittag konnten wir jedoch wieder in den Regelbetrieb übergehen", sagte Hetzer. 

Die Polizei, der Johanniter-Sanitätsdienst und das Deutsche Rote Kreuz blicken bisher auf einen durchschnittlichen Verlauf der Open-Air-Veranstaltung zurück. "Es war ein friedliches und fröhliches Festival", sagte Jörg Rommelfanger von der Polizei Tuttlingen. 140 Vorkommnisse habe die Polizei bis Sonntagmittag verzeichnet, der Großteil davon waren Diebstahldelikte.

Die 480 Helfer des Johanniter-Sanitätsdienstes haben bis Sonntagmittag 2800 mal medizinische Hilfe geleistet. "Trotz der hohen Temperaturen liegen wir damit unter der üblichen Versorgungsquote bei einem Festival", sagte Daniel Ganther von den Johannitern. Das Deutsche Rote Kreuz hat bis 13.30 Uhr am Sonntag 150 Krankentransporte durchgeführt, so Thorsten Lang vom DRK.

Normalerweise geht es am Tuttlinger Bahnhof eher beschaulich zu. In den vergangenen Stunden sind dort aber über 10.000 Personen mit dem Zug angekommen. Ihr Ziel: das Southside-Festival. 
Tuttlinger Bäckereikette Schneckenburger schmiert im Akkord Brötchen für das Southside-Festival. Für das Unternehmen ist das einer der größten Aufträge im Jahr.
And the winner is ... Tuesday Night Project aus Ravensburg! Die Band hat den  SZene-Wettbewerb gewonnen und darf jetzt beim Southside Festival auftreten. Alle Finalisten haben wir bei einer großen Roadshow mit der Kamera im Proberaum besucht.
Auf gutes Wetter hoffen rund 60.000 Menschen dieses Wochenende ganz besonders: Die Southside-Festival-Gänger! Von heute bis Sonntag steigt in Neuhausen ob Eck im Landkreis Tuttlingen wieder drei Tage lang eine riesige Open-Air Party mit Bands wie Rammstein, the Offspring oder Prodigy. Ausnahmezustand herrscht seit gestern auch am Tuttlinger Banhhof – dort kommen rund ein Drittel der Besucher an.

Bands wie Green Day, Linkin Park oder Mando Diao stehen am kommenden Wochenende beim Southside Festival auf der Bühne. Im letzten Jahr mussten die Veranstalter das Open Air Spektakel in Neuhausen ob Eck wegen einem schweren Unwetter komplett absagen. Auch die Ereignisse beim Festival Rock am Ring führen in Sachen Sicherheit in diesem Jahr zu besonderen Maßnahmen:

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen