Neuhauser Kirbe: Um 11 Uhr wird die Sau geschlachtet

Lesedauer: 4 Min
Der Drehorgelmann sorgt für die Musik.
Der Drehorgelmann sorgt für die Musik. (Foto: W. rimmele)
Schwäbische Zeitung

Kinder bis 16 Jahre haben freien Eintritt, Erwachsene zahlen 6,50 Euro für den ganzen Tag. Weitere Informationen unter Telefon 07461/926 32 04 oder

www.freilichtmuseum-neuhausen.de

Die Neuhausener Kirbe findet am Wochenende 6. und 7. Oktober im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck statt. Die Tore öffnen jeweils um 9 Uhr.

Von der Hausschlachtung über Handwerksvorführungen und Antiquitätenmarkt, vom Bauernmarkt bis hin zum Jahrmarktvergnügen mit Schaustellern, historischer Schiffschaukel und einem vielseitigen Kinderprogramm – zur diesjährigen Kirbe im Freilichtmuseum leben viele Traditionen wieder auf.

Bereits zum dritten Mal beginnt die Kirbe am Samstag, 6. Oktober, um 9 Uhr mit einem kleinen, aber gut bestückten Antiquitätenmarkt. Hier gibt es allerlei „Kunst und Krempel“: Von Alltagsgegenständen aus den 1920er/1930er-Jahren über Möbel und Volkskunst bis hin zum Blechspielzeug ist alles vertreten und wartet darauf, entdeckt zu werden.

Ab 11 Uhr wird dann traditionell die Sau geschlachtet. Ein erfahrener Metzger steht hier Rede und Antwort zur Herstellung von Wurst- und Fleischprodukten. Und auch für die kleinen Besucher wird viel geboten: ab 11 Uhr wird gehext, gekaspert, gezaubert, getanzt, gespielt und gebastelt. Hexe Raija verhext das Museum, im Zirkus Liberta zeigen tierische Helden was sie alles können und Dr. Marrax zeigt seine Zauberkünste. Und auch das Kasperle freut sich wieder auf seinen Auftritt.

Wieder dabei sind auch die Luftgaukler, die mit ihrer tollen Seiltanzshow begeistern, und die Kinder können sich auch selbst auf dem Seil probieren. Zudem können Drachen gebaut, Rübengeister geschnitzt, Tiere getöpfert und Taschen bedruckt werden. Und auf der Museumsschiffschaukel kann man sich wieder in aufregende Höhen schwingen.

Der Höhepunkt ist am Sonntag, 7. Oktober, der große Bauern- und Handwerkermarkt: Ob altes Handwerk, regionale Spezialitäten oder Dekoratives, hier kommt jeder auf seine Kosten. Im ganzen Gelände verteilt zeigen Handwerker, wie früher gewebt, geschmiedet, genäht oder geschnitzt wurde. Sie lassen sich alle gerne über die Schulter schauen und geben ihr Wissen an Interessierte weiter. Zudem erwartet die Besucher ein historischer Jahrmarkt mit Fahrgeschäften, Schaustellern und alten Spielen samt Festzeltbetrieb. Ob Volkstanz, Kirmesorgel oder der traditionelle Hammellauf, viele alte Kirbetraditionen lassen sich an diesem Tag entdecken. Und ein historischer Fotograf schießt die Erinnerungsfotos.

Bei Speisen, Getränken und zünftiger Blasmusik kann man sich anschließend im Festzelt vom Trubel erholen. Hier gibt es alles von der Schlachtplatte über Maultaschen, Schupfnudeln und Wurstsalat. Selbstverständlich darf auch ein Bier vom Fass nicht fehlen. Zudem gibt es im gesamten Museumsgelände die berühmte Museumswurst, Dünnele und auch Kaffee und Kuchen. Der Museumsgasthof Ochsen ist natürlich ebenfalls geöffnet.

Kinder bis 16 Jahre haben freien Eintritt, Erwachsene zahlen 6,50 Euro für den ganzen Tag. Weitere Informationen unter Telefon 07461/926 32 04 oder

www.freilichtmuseum-neuhausen.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen