Beim 23. Volksmusiktag stellen Instrumentenbauer ihr Handwerk vor.
Beim 23. Volksmusiktag stellen Instrumentenbauer ihr Handwerk vor. (Foto: Freilichtmuseum)
Schwäbische Zeitung

Von Stubenmusik über Blech- und Alphornbläser, Mundharmonika-Gruppen bis hin zu traditioneller Danzmusik – am Sonntag, 8. September, erklingt zum Volksmusiktag das gesamte Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck. Über 20 Musikanten-Gruppen aus dem ganzen Ländle zeigen ihr Können und bringen traditionelle Volksmusik in alle Häuser, Stuben und selbst auf die Felder des Museums.

Ein besonderes Highlight dieses Jahr ist der gemeinsame musikalische Abschluss um 16.30 Uhr. Alle Besucher sind dazu eingeladen, gemeinsam ein paar Volkslieder im bestimmt größten Chor aller Freilichtmuseen zu singen.

Traditionell treffen sich bereits am Samstagabend, 7. September, Musiker und Musikbegeisterte zum Danzbodaglüha. Ab 19 Uhr wird im Schafstall und in der Museumsgaststätte Ochsen getanzt, bis der Boden glüht. Die Musikgruppen spielen immer abwechselnd, der Eintritt ist frei.

Gemeinsam mit dem Landesmusikrat Baden-Württemberg richtet das Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck die Veranstaltung bereits zum 23. Mal aus. Das Motto beim Volksmusiktag ist die unverfälschte traditionelle Musik unserer Region. Mit dabei sind in diesem Jahr unter anderem die AlbBlech, Gustl & Tiroler Wirtshausmusi und die Villinger Stubenmusik.

Zudem können Erwachsene und Kinder an Singstunden mit Biggi Hunger und den beliebten Tanzkursen mit Stefan Christl und Danzmäg teilnehmen. Dabei werden längst vergessene Melodien und Texte wieder neu entdeckt. Die Grundschritte für den Tanz sind schnell gelernt. So können die neuen Fähigkeiten direkt auf dem Dorfplatz auf dem Tanzboden unter Beweis gestellt werden.

Welche faszinierenden Fähigkeiten im Instrumentenbau stecken, zeigen mehrere Handwerker. Ob Lauten, Akkordeons oder - dieses Jahr zum ersten Mal dabei - Hirtenhörner, die Instrumentenbauer stellen ihre Kunstfertigkeit unter Beweis und lassen sich gerne über die Schulter schauen. Kinder und natürlich auch Erwachsene können zudem einfache Instrumente wie zum Beispiel eine Karottenflöte selbst bauen.

Der Volksmusiktag im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck ist die größte Veranstaltung in Baden-Württemberg, zu der traditionelle schwäbisch-allemannische Volksmusik gespielt wird. Im Museumsdorf wirkt die Musik dabei authentisch und unverfälscht, eben genau so, wie es früher in den Wirtshäusern, auf Hochzeiten und Festen geklungen haben könnte.

Am Volksmusiktag selbst ist das Freilichtmuseum von 9 bis 18 Uhr geöffnet, die Musik spielt von 12 bis 17 Uhr. Es gilt der reguläre Museumseintritt, Kinder unter 16 Jahren haben freien Eintritt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen