Die Worndorfer Landfrauen machten kürzlich eine kleine Tour durch den  Schwarzwald.
Die Worndorfer Landfrauen machten kürzlich eine kleine Tour durch den Schwarzwald. (Foto: Landfrauen Worndorf)

Schönstes Herbstwetter begleitete die Worndorfer Landfrauen auf ihrer Ausflugsfahrt durch den Schwarzwald.

Die Fahrt führte zum ersten Reiseziel nach Schiltach, in die Stadt des Fachwerks, der Flößer und Gerber. Eindrucksvoll war der Besuch der Aquademie in der der Firma Hansgrohe, dem weltweit bekannten Unternehmen für sanitärtechnische Produkte. Das Museum zeigt die Meilensteine der Firmengeschichte der letzten einhundert Jahre im Design und der Entwicklung des Badezimmers und in der Ausstellung bis zum modernen Wohn-Bad mit Kaminfeuer.

Anschließend haben die Frauen bei der Führung durch das malerische Städtchen mit den schmucken Fachwerkhäusern Geschichtliches und Wissenswertes über Schiltach erfahren. Einen Einblick in die Arbeit des Flößers erhielt man im Flößermuseum.

Schiltach und Kinzig lieferten das Wasser für die Flößerei, die im Jahr 1894 eingestellt wurde. Von Schiltach ging die Fahrt entlang der Kinzig nach Wolfach zur Glasbläserei in die „Dorotheenhütte“. Die Kunst des Glasbläsers konnte man mit einer mundgeblasenen Vase selbst ausprobieren. Nach den vielen gewonnenen Eindrücken kehrten die Landfrauen zum Abschluss im Gasthof „Sonne“ in Worndorf ein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen