Der Hausierer hat nicht nur bunte Waren dabei, sondern auch so manchen Klatsch und Tratsch.
Der Hausierer hat nicht nur bunte Waren dabei, sondern auch so manchen Klatsch und Tratsch. (Foto: J.Brockmann)
Schwäbische Zeitung

Das Freilichtmuseum ist bis 28. Oktober von Dienstag bis Sonntag jeweils von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Eintritt frei für Kinder bis 16 Jahre.

Johann Friedrich Schöberle, genannt „Bäse-Hans“ oder „Bürschte-Fritz“ zieht als Klinkenputzer durchs Land und verkauft seine selbst gebundenen Bürsten und Besen. Am Sonntag, 9. September, um 10.30 Uhr nimmt der neue Bewohner des Freilichtmuseums Neuhausen ob Eck die Besucher mit auf seine „Reis“ als Hausierer.

Zusammen mit seinen Waren überbringt er Nachrichten und erledigt auch noch manch anderen Auftrag. Außerdem will er sein Hausierergeschäft vergrößern und sucht deshalb noch einen Teilhaber. Da die Leute aus seinem Heimatort Lützenhardt sehr musikalisch sind, gibt er auch immer wieder selbstgetextete, passende Lieder zum Besten.

Seine großen und fundierten Kenntnisse der näheren und weiteren Heimatgeschichte bringen neue Einsichten in das „Wie“ und „Warum“ in der heutigen Zeit. Gewürzt mit Anekdoten, Schnurren und Schwänken vergeht mit dem Bäse-Hans die „Reis“ wie im Flug. Humorig erzählt der Hausierer von seinem bisherigen Leben und erklärt den Unterschied zwischen „Ruch“ und „Ronk“.

Auch weitere Geheimnisse der Jenischen Sprache werden gelüftet, die Geschichte der Jenischen und die Bedeutung verschiedener „Zinken“ (schriftliche Zeichen) werden nahe gebracht.

Diese Führung ist offen für alle, zu zahlen ist lediglich der Museumseintritt. Aufgrund begrenzter Kapazitäten ist eine Anmeldung unter 07461/ 9263204 oder info@freilichtmuseum-neuhausen.de, erforderlich. Die neue Erlebnisführung mit dem Hausierer kann ab jetzt auch individuell für Gruppen aller Art gebucht werden.

Am Samstag, 8. September, kann zwischen 10 und 16 Uhr das Spinnhandwerk erlernt werden. Die Museumshandwerkerin Biggi Hunger gibt eine Einführung in die Spinntechnik: Mit der Handspindel und am Spinnrad wird Wolle zu Garn versponnen. Spinnräder stehen im Museum zur Verfügung. Die Kursgebühr beträgt 40 Euro pro Person, Material und Eintritt inklusive. Anmeldung unter 07461 / 926 32 04 oder info@freilichtmuseum-neuhausen.de

Das Freilichtmuseum ist bis 28. Oktober von Dienstag bis Sonntag jeweils von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Eintritt frei für Kinder bis 16 Jahre.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen