Die Gewinner beim Mostseminar (von links): Karl-Heinz Renner, Arnold Heni und Jörg Haug.
Die Gewinner beim Mostseminar (von links): Karl-Heinz Renner, Arnold Heni und Jörg Haug. (Foto: Winfried Rimmele)

Beim 20. Mostseminar in der Museumsgaststätte „Ochsen“ im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck hat der Most von Arnold Heni aus Fridingen, mit 17,56 Punkten von 20 möglichen Punkten, den ersten Platz belegt. Heni nahm den Siegerkrug sowie eine Jahreskarte entgegen.

Damit konnte Heni seinen Sieg zum vierten Mal in Folge verteidigen. Karl-Heinz Renner aus Eigeltingen belegte mit 15,44 Punkten den zweiten Platz, gefolgt vom Most von Jörg Haug aus Seitingen, der mit 15,17 Punkten den dritten Platz belegte.

Doch bevor es zur Verleihung der Titel kam, testeten und bewerteten über 80 Teilnehmer 18 Mostsorten. Der Leiter des Mostseminars, Günther Schäfer, gab Tipps für die richtige Gärung und Lagerung des Getränks. Nach der Einweisung ging es ans Testen der einzelnen Mostsorten.

Unter den Augen der sechsköpfigen Jury wurden verschiedene Mostsorten in Farbe, Geruch und Geschmack getestet. Die vier „Mostprinzessinnen“, Ingrid Kümpflein, Sabine Mutschler, Jessica Seeh und Agnes Schwaiger sorgten unter Aufsicht von Andrea Blumers für den nötigen Nachschub des vierstündigen Test-Marathons.

Sechs lustige Frauen aus Irndorf und Bärenthal sorgten als „alte Weiber“ für Stimmung und gute Laune. Musikalisch begleitet und unterhalten wurden die Gäste vom Akkordeonspieler Adolf Riester aus Leibertingen und Bruno Störk aus Emmingen-Liptingen auf dem Kontrabass.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen