Heftiger Auffahrunfall mit einem Schwerverletzten auf der A81

Heftiger Auffahrunfall mit einem Schwerverletzten auf der A81
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Heftiger Auffahrunfall mit einem Schwerverletzten auf der A81 (Foto: WeLocal / WeLocal Import)
Regio TV

Bei einem Unfall auf der A81 zwischen den Anschlussstellen Pleidelsheim und Mundelsheim ist ein Mann schwer verletzt worden.

Bei einem Unfall auf der A81 zwischen den Anschlussstellen Pleidelsheim und Mundelsheim ist ein Mann schwer verletzt worden. Der 52-Jährige ist gegen 11:30 Uhr mit seinem Transporter auf ein Stauende aufgefahren. Er versuchte noch auszuweichen, streifte dabei aber einen Sprinter und kollidierte anschließend mit dem Heck eines 40-Tonners. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mann in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er wurde mit schwerem Gerät aus dem Transporter befreit und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der Fahrer des Sprinters und der LKW-Fahrer blieben unverletzt. Während der Unfallaufnahme musste die BAB 81 in Fahrtrichtung Heilbronn bis gegen 13.00 Uhr voll gesperrt werden. Es entstand ein Rückstau von bis zu zehn Kilometern Länge. Zunächst konnte der linke Fahrstreifen frei gegeben werden. Gegen 14.00 Uhr konnte die restliche Sperrung ebenfalls aufgehoben werden. Die Freiwilligen Feuerwehren Pleidelsheim, Murr und Marbach am Neckar befanden sich mit 40 Wehrleuten und acht Fahrzeugen im Einsatz. Die Autobahnmeisterei Ludwigsburg kümmerte sich um Absperr- und Reinigungsmaßnahmen.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

Zwei Passanten stehen vor einem geschlossenen Geschäft

Click & Collect soll im Südwesten erlaubt bleiben

Das Land Baden-Württemberg will trotz der Notbremse in Corona-Hotspots dem Einzelhandel noch Abholangebote nach dem Prinzip Click & Collect erlauben. Das geht aus dem abschließenden Entwurf der grün-schwarzen Regierung für die neue Corona-Verordnung hervor, der der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart vorliegt.

Zwar sollen Einzelhandel, Ladengeschäfte und Märkte in Kreisen mit über 100 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in einer Woche schließen - doch Abholangebote und Lieferdienste sollen davon ausgenommen sein.

Ab Montag kommen die Schüler wieder im Wechsel in die Schulen. Ein negativer Test an der Schule ist dafür Grundvoraussetzung.

Schulen gehen wieder in den Wechselunterricht über

In der Woche nach den Osterferien wurde der Unterricht in Baden-Württemberg, abgesehen von den Abschlussklassen, nur im Fernunterricht durchgeführt. Das ändert sich ab Montag, 19. April, wieder.

Wie das Kultusministerium in einem Brief an die Leitungen der Schulen erklärt, sollen alle Schüler in Gebieten mit einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 200 wieder in einem Wechsel aus Präsenz- und Fernunterricht beschult werden.

Die Schnelltests vor dem Unterricht werden, anders als ursprünglich angekündigt, unabhängig vom ...