Vom Luxusliner nach Mühlheim

Lesedauer: 3 Min
 Marius Simon
Marius Simon (Foto: Waibel)
wlw

Das „Alte Stadttor“ ist seit einiger Zeit geschlossen gewesen. Jetzt kommt wieder Leben in das gut 30 Jahre alte Kleinod: Mit Marius Simon (32) hat ein neuer Pächter das „Alte Stadttor“ mit neuem Leben erfüllt. Am Freitag, 29. November, ab 19 Uhr lädt der gelernte Koch zum ersten Mal seine Gäste ins „Alte Stadttor“ ein.

Zur Eröffnung gibt es ein kostenloses Buffet für die Besucher sowie 50 Liter Freibier. Bereits am 6. Dezember ist mit einem Konzert der Band „Handmade“ ein weiterer Programmpunkt. Auch in Zukunft soll es regelmäßig besondere Veranstaltungen geben.

Der gebürtige Bremer will eine heimelige Wohlfühlatmosphäre für seine Gäste schaffen. Marius Simon hat den Gastraum nach seinen eigenen Vorstellungen gestaltet. Er möchte eine „gute Küche für jeden Geschmack und Geldbeutel“ anbieten. In der Sommersaison soll es Kuchen und Eis auf der Terrasse geben.

Erfahrung hat der Koch bereits viele sammeln können. Nach seiner Lehre arbeitete er zunächst in einem Gourmetrestaurant in Bremen. Weitere Stationen waren einjährige Arbeitsaufenthalte in Irland und Frankreich sowie drei Jahre auf einem Luxusliner auf den Weltmeeren. Marius Simon arbeitete zuletzt als stellvertretender Küchenchef in einem Sterne-Restaurant in Tübingen.

Seine Gäste werden die Auswahl aus mehreren Bieren haben, darunter das von den Stammgästen schmerzlich vermisste Kölsch. Bürgermeister Jörg Kaltenbach hat dem neuen Wirt im „Alten Stadttor“ bereits im Vorfeld der Eröffnung die Glückwünsche des Gemeinderats überbracht und dabei den Eigentümerinnen gedankt für ihre Bereitschaft, in die Modernisierung zu investieren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen