VfL Mühlheim will beim TSV Ofterdingen punkten

Lesedauer: 4 Min
Wilfried Waibel

Im vorletzten Auswärtsspiel der Vorrunde in der Fußball-Landesliga Württemberg, Staffel 3, muss der VfL Mühlheim beim TSV Ofterdingen antreten. Das Spiel findet am Sonntag um 14.30 Uhr im Ofterdinger Stadion statt. Die Gastgeber nehmen derzeit den neunten Tabellenplatz ein, der VfL Mühlheim belegt Rang 13, somit den ersten Abstiegsplatz.

Beim TSV Ofterdingen hat es am vergangenen Dienstag, nach fünf Niederlagen in Folge, einen Trainerwechsel gegeben. Der bisherige A-Lizenz-Inhaber Bernd Bauer, im vierten Jahr beim TSV Ofterdingen tätig, hat ebenso wie sein Co-Trainer Jan Binder nach der 2:4-Niederlage beim FV 08 Rottweil das Amt zur Verfügung gestellt. Ob es definitiv schon einen neuen Mann auf der Trainerbank für das Heimspiel am Sonntag gibt, ist derzeit nicht bekannt. Mühlheims Interimstrainer Maik Schutzbach, der den TSV Ofterdingen beim 2:4 in Rottweil in Augenschein nahm, rechnet am Sonntag mit einer Ofterdinger Mannschaft, die anders als in Rottweil auftreten wird.

Die 1:3-Niederlage gegen die Spitzenmannschaft SV Böblingen an Allerheiligen auf dem Ettenberg hat beim VfL Mühlheim schon für eine gewisse Enttäuschung gesorgt, aber für einen Bruch in der Mannschaft nicht, da ist sich Schutzbach sicher. Er habe eher den Eindruck, dass das Ettenberg-Team „unbeirrt seine Chance im nächsten Spiel sucht. Ich hatte schon lange nicht mehr so viele Spieler im Training, wie nach dem Spiel gegen Böblingen“, sagt Schutzbach über die Vorbereitung auf das wichtige Spiel in Ofterdingen.

Wie die Mannschaft in Ofterdingen auflaufen wird, konnte Schutzbach noch nicht definitiv sagen. Hinter Stefan Rebholz steht noch ein gesundheitliches Fragezeichen, ebenso wie bei Sören Lurz. Nicht sicher ist auch der Einsatz von Kapitän Philipp Wolf, der beruflich angespannt ist. Zurückgemeldet hat sich Max Drössel, der dem Team wieder für zwei Spiele zur Verfügung steht.

Auch bei einem Sieg in Ofterdingen kann der VfL Mühlheim den TSV Ofterdingen in der Tabelle nicht überholen. Er bliebe dann noch einen Zähler hinter dem Vertreter des Bezirks Alb. Der letzte Sieg des TSV Ofterdingen liegt einige Zeit zurück. Am siebten Spieltag gab es einen 2:1-Erfolg beim FC Gärtringen. Dann folgten Niederlagen gegen den VfB Bösingen, SV Böblingen, SG Ahldorf-Mühlen, SpVgg Holzgerlingen und FV 08 Rottweil.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen