VfL Mühlheim schlägt den Bezirksrivalen FV 08 Rottweil 2:0

Lesedauer: 4 Min
 Nach diesem Foul an Kevin Schröder (rot) verwandelte Spielertrainer Maik Schutzbach den Elfmeter zum 2:0 für den VfL Mühlheim i
Nach diesem Foul an Kevin Schröder (rot) verwandelte Spielertrainer Maik Schutzbach den Elfmeter zum 2:0 für den VfL Mühlheim im Derby gegen den FV 08 Rottweil.Weitere Bilder unter www.schwaebische.de. (Foto: hkb)
ly

Mit einem hochverdienten 2:0-Sieg über den FV 08 Rottweil hat der Aufsteiger VfL Mühlheim die Saison 2018/19 mit 44 Punkten auf dem siebten Platz beendet. „Damit haben wir eine neue Bestmarke an Punkten in der Fußball-Landesliga aufgestellt“, freute sich Spielertrainer Maik Schutzbach nach dem Schlusspfiff.

Vom Anpfiff weg nahmen die Gastgeber das Spiel in die Hand. Nach zwei vergebenen Möglichkeiten leitete Maximilian Bell die Mühlheimer Führung ein: Den dritten Eckball in Folge schlug der VfL-Torjäger so raffiniert nach innen, dass Kai Stelter per Kopf das 1:0 erzielte. Nur eine Minute später hätte es bereits 2:0 heißen müssen, als Max Drössel den Ball knapp neben den Pfosten setzte. Immer wenn die Mühlheimer die Gästeabwehr mit hohen Flanken überlisteten, brannte es lichterloh im Rottweiler Strafraum. Nach 22 Minuten konnten sich die Rottweiler nur noch mit einem Foul am schnellen Kevin Schröder helfen. Spielertrainer Schutzbach übernahm die Verantwortung und jagte den Strafstoß ins Netz. In der Folge blieb der VfL spielbestimmend und machte Druck. Eine starke halbe Stunde war gespielt, als Maximilian Bell das Leder ganz knapp verzog.

Die zweiten 45 Minuten begannen so, wie die ersten aufgehört hatten. Maximilian Bell und Max Drössel vergaben in den ersten zehn Minuten eine Handvoll guter Einschussmöglichkeiten. Auf der anderen Seite verstanden es die Rottweiler kaum einmal, gefährliche Szenen vor dem Mühlheimer Gehäuse zu produzieren. Vieles blieb schon im Mittelfeld stecken. Beim VfL vermisste man zum Schluss etwas die Zielstrebigkeit der ersten halben Stunde. Die Hitze hatte den Akteuren zugesetzt.

Nach dem Schlusspfiff machte VfL-Spielertrainer Maik Schutzbach seiner Mannschaft „ein großes Kompliment für ein gutes Spiel“. Vor allem in der ersten halben Stunde habe das Team ganz groß aufgespielt. „Jetzt haben wir einen neuen Punkterekord aufgestellt. Wir dürfen zurecht stolz sein.“ Jetzt wolle man drei Wochen Urlaub machen und dann wieder voll ins Geschehen einsteigen, gab Maik Schutzbach die Planung bekannt.

Beim FV 08 Rottweil hat man kein gutes Gefühl für die kommende Bezirksliga-Saison: Mindestens drei Spieler wollen den Verein in Richtung Trossingen verlassen.

VfL Mühlheim: Markus Gerstner, Kevin Schröder (ab 73. Hendrik Hilzinger), Max Drössel, Jan Kupferschmid (74. Hannes Bantle), Simon Bauer, Kai Stelter, Philipp Wolf, Maik Schutzbach, Lukas-Tobias Kalmbach, Tim Specker (60. Marcel Schilling), Maximilian Bell. - FV 08 Rottweil: Marijan Huljic, Marco Lenz, Aaron Seßler, Patrick Seyfried (81. Alessandro Palazzo), Andreas Roth (46. Matco Thieringer), Manuel Schnell, Simon Kläger, Kevin Garcia (46. Magnus Gulde), Stanislav Yefrem (72. Raoul Fischer), Andreas Schmeisser, Johannes Wenzler. - Schiedsrichter: Vincent Schöller (Haiterbach). - Zuschauer: 200. - Tore: 1:0 (16. Minute) Kai Stelter, 2:0 (22./Foulelfmeter) Maik Schutzbach. - Gelbe Karten: 1/2.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen