Sören Lurz (links) kann sich wieder für den VfL Mühlheim in die Zweikämpfe werfen. Er hat seine Sperre von drei Spielen abgesess
Sören Lurz (links) kann sich wieder für den VfL Mühlheim in die Zweikämpfe werfen. Er hat seine Sperre von drei Spielen abgesessen. (Foto: hkb)

Der Fußball-Landesligist VfL Mühlheim muss am Sonntag beim Tabellenzehnten TV Darmsheim antreten. Das Spiel beginnt in Darmsheim um 15 Uhr. Beide Teams haben ihre Aufgaben am vergangenen Wochenende siegreich gelöst. Die Gäste aus dem Donautal werden dennoch besonders motiviert sein, auch beim TVD punkten zu wollen.

Zum einen ist der VfL seit sechs Spielen ohne Niederlage. Zum anderen sinnt die Mannschaft von Trainer Maik Schutzbach gegen den Mitaufsteiger auf Revanche. Darmsheim hat dem VfL auf dem Ettenberg eine 2:3-Niederlage beigebracht. Das war für die Donautäler damals die erste Heimniederlage der Saison. Dies wurmt die Mühlheimer auch jetzt noch mächtig. „Wir haben in Darmsheim etwas gut zu machen“ sagt Co-Trainer Danijel Sajkovic, der für den beruflich abwesenden Spielertrainer Schutzbach diese Woche das Training leitete. Sajkovic ist angenehm überrascht, mit welchem Eifer das Team trotz zum Teil widriger Umstände die Übungsabende absolviert hat. „Alle gesunden Spieler sind gut drauf und freuen sich auf das Spiel am Sonntag“, sieht der Co-Trainer die Elf auf einem guten Weg.

Sören Lurz kehrt nach seiner Sperre in VfL-Kader zurück

Mit Blick auf den Sonntag meint Co-Trainer Sajkovic, dass die gleiche Mannschaft in Darmsheim auf den Platz stehen dürfte, wie zuletzt am Sonntag in Fridingen beim 3:2-Sieg gegen die Sportfreunde Gechingen. Auf alle Fälle wird Sören Lurz wieder zum Kader gehören. Er hat seine Sperre von drei Spielen nach dem Spiel beim FV 08 Rottweil (2:2) abgesessen und brennt wieder auf einen Einsatz. Auch Schutzbach selbst wird am Sonntag zurück sein und die Fußballschuhe schnüren. „Ein Sieg in Darmsheim würde den derzeit guten Platz in der Tabelle festigen“, sieht Sajkovic die gebotene Chance, sich als Aufsteiger weiter nach hinten abzusichern.

Dass ein Auswärtssieg beim TV Darmsheim keine unmögliche Sache ist, haben der TSV Ofterdingen, der SV 03 Tübingen, der SV Zimmern, der VfB Bösingen und nicht zuletzt die SpVgg Holzgerlingen mit ihren Erfolgen bewiesen. Erfolgreichster Torschütze der Gastgeber ist Florian Eipper, der mit sechs Treffern auf Rang 19 der Landesliga-Torschützenliste zu finden ist. Dagegen steht der VfL-Torjäger Maximilian Bell mit zehn Toren auf Platz acht. Während der VfL Mühlheim mit 46:35 Toren eine positive Torquote hat, ist das Torverhältnis der Darmsheimer von 37:51 negativ.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen