Spielplatz aufgewertet, Parkplatz erweitert

Lesedauer: 3 Min
 Das Gelände beim Riedbrunnen in Stetten ist mittlerweile zu einem beliebten Ort für Erholungssuchende geworden.
Das Gelände beim Riedbrunnen in Stetten ist mittlerweile zu einem beliebten Ort für Erholungssuchende geworden. (Foto: Waibel)
Wilfried Waibel

Das Lippachtal ist ein beliebtes Naherholungsziel. Der bisherige Parkplatz beim Triebsteg im Lippachtal war daher öfters zu klein. Im Zuge der Neuverlegung der Wasserleitung zur Anbindung der Brunnaderquelle hat nun der städtische Bauhof mit Unterstützung von Sigrist Landschaftsbau, Kolbingen, den Parkplatz vergrößert. Er bietet jetzt doppelt so viel Platz.

Die Gesamtfläche ist naturnah gestaltet und fügt sich nahtlos in die Landschaft ein. Der alte Triebsteg ist vor neun Jahren abgerissen worden. Statt dessen wurde eine Furt mit großen Steinquadern für die Fußgänger gesetzt. Von Anfang an wurde diese ökologisch sinnvolle Lösung in der Bevölkerung heiß diskutiert und eine Nachbesserung eingefordert. Auf vielfachen Wunsch hin hat der städtische Bauhof mit Unterstützung durch das Sägewerk Maurer vor drei Jahren eine neue Fußgängerbrücke aus Lerchenholz erstellt.

Der Bauhof hat außerdem in Abstimmung mit Stadtplaner Achim Ketterer und im Auftrag des Stettener Ortschaftsrats das beliebte Freizeitgelände am Stettener Riedbrunnen neu gestaltet. Zugleich ist der Hochwasserschutz verbessert worden. Im vergangenen Jahres war die Firma Jaeger zweimal von Hochwasser betroffen. Am Böschungsfuß der Bahnlinie in Richtung Teufelsküche wurden Sträucher und Gehölze in einem rund drei Meter breiten Streifen gerodet. Zudem wurde eine Abflussmöglichkeit vom Riedbrunnen in Richtung des zweiten Bahndurchlasses geschaffen. Der Durchfluss bei der Querung des Riedbrunnens ist um zwei Drittel verbreitert und die Böschung des Bachs gegen Erosion besser gesichert worden. Außerdem hat der Bauhof den Wanderweg von Höhe der Firma Jaeger in Richtung Lourdes-Grotte frisch eingeschottert und befestigt. Das Sägewerk Maurer hat eine Holzbank gestiftet. Auch bei der Grillstelle wurden zusätzliche Sitzplätze geschaffen. Und städtische Forstarbeiter erstellen derzeit einen neuen Holztisch mit zwei Bänken. Auch die Doppelschaukel wurde erneuert. Ortsvorsteher Emil Buschle und Bürgermeister Jörg Kaltenbach machten sich jetzt vor Ort ein Bild über die neue Situation und lobten dabei die Helfer für die gelungene Arbeit.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen