Schwierige Situation für Nendingen/Mühlheim

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Die Mannschaft der Kampfgemeinschaft vom ASV Nendingen und des VfL Mühlheim steht in der Ringer-Bezirksliga vor einer schwierigen Saison. Die Vorbereitung auf die neue Runde war wegen Verletzungen und der Urlaubszeit nicht optimal und wirkt sich immer noch aus. Wegen der nicht geringen Ausfallliste schon zum Auftakt der neuen Saison ist der Klassenerhalt das oberste Ziel, wie Mühlheims Ringer-Abteilungsvorstand Martin Wenskus sagt.

Zum Rundenstart beim KSV Taisersdorf II (Samstag, 8. September, 18.30 Uhr) können die Trainer Marc Buschle und Baris Diksu wahrscheinlich keine komplette Mannschaft auf die Matte schicken. In der Mattenecke muss die KG ebenfalls auf eine Übergangslösung setzen. Nachdem der bisherige Betreuer der Kampfgemeinschaft, Dominik Hipp, nicht mehr dort sitzen wird, übernimmt der Aktive Robin Kessler vorerst die Aufgabe. Wegen einer langwierigen und schmerzhaften Schulterverletzung kann Kessler erst einmal nicht auf die Matte gehen.

Beim Tabellensechste des vergangenen Jahres sind mit Altan Bakir und Jonathan Wernz zwei junge Ringer in die Aktivenmannschaft nachgerückt. Anil Misirci wird den Kader nach längerer Pause ebenfalls verstärken. Zwar waren die Kämpfe der vergangenen Runde wegen der dünnen Personaldecke nicht immer zufriedenstellend. In dieser Saison hofft die KG, die in die vierte gemeinsame Saison geht, wieder einige Erfolge erringen zu können. Mit dem KSV Wollmatingen und dem KSV Winzeln haben zwei starke Mannschaften die Bezirksliga als Aufsteiger verlassen. Mit dem Absteiger vom AB Aichhalden II und den Aufsteigern vom KSV Gottmadingen II sowie der enorm verstärkten Mannschaft vom VfK Eiche Radolfzell ist das Niveau der Liga aber eher gestiegen als gesunken. Die KG Nendingen/Mühlheim wird sich dann auch noch mit den bekannt starken Teams vom KSV Tennenbronn II, KSV Allensbach und KSV Trossingen messen müssen.

Trainiert wird dienstags in Nendingen und donnerstags im Gymnastikraum der Mühlheimer Festhalle, jeweils ab 19.30 Uhr. Vereinbart haben die beiden Vereine, zwei Heimkämpfe in Mühlheim auszutragen: am Samstag 6. Oktober um 20 Uhr im Gemeindezentrum in Stetten und am Samstag, 17. November, ebenfalls um 20 Uhr in der Sporthalle Mühlheim.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen