Neuer Rektor bringt Kompetenz, Erfahrung und Empathie mit

Lesedauer: 4 Min
Schulrat Stephan Wohlgemuth (links) hat den neuen Rektor der Lippachtalschulebei einer Feierstunde in das Amt eingeführt.
Schulrat Stephan Wohlgemuth (links) hat den neuen Rektor der Lippachtalschulebei einer Feierstunde in das Amt eingeführt. (Foto: Waibel)
wlw

Im Rahmen einer Feierstunde in der Aula der Lippachtalschule (Grundschule) ist Walther Martin in sein Amt als Rektor eingeführt worden. Zum Festakt waren als Vertreter des Staatlichen Schulamts, Stephan Wohlgemuth, sowie Gemeinde- und Ortschaftsräte aus Mühlheim und Stetten gekommen.

In seinem Grußwort hieß Bürgermeister Jörg Kaltenbach den Leiter der Grundschule, Walther Martin, der seit dem 1. August an der Mühlheimer Lippachtalschule Schulleiter ist, willkommen. An den neuen Rektor gerichtet, sagte der Bürgermeister, Martin sei „die Idealbesetzung in der schwierigen Zeit der aktuellen weiterhin anhaltenden Lehrerunterversorgung unserer Schulen.“ Das Schulschiff Lippachtalschule habe einen neuen Kapitän erhalten.

Kaltenbach berichtete vom Werdegang des Schulleiters, von seinem Lehramtsstudium an der Pädagogischen Hochschule in Weingarten, über seine Jahre in Hilzingen/Hegau, in Horgenzell an der dortigen Grund- und Werkrealschule sowie von seiner Zeit als Rektor der Grundschule in Dürbheim und als Fachberater für Unterrichtsentwicklung sowie als Lerncoach in der Lehrerfortbildung. Er bringe sehr viel Kompetenz, Erfahrung und Empathie für die verantwortungsvolle Aufgabe in Mühlheim mit.

Schulrat Stephan Wohlgemuth gab der Mühlheimer Schultes mit auf den Weg, für einen engen Dialog mit dem Kollegium und dem Schulträger zu sorgen und die notwendige Zeit, um Veränderungen durchzudenken, zu planen, kommunizieren und umsetzen zu können. An den Schulrat gewandt, sprach Kaltenbach generell und speziell die Lehrerversorgung im Land und an der Lippachtalschule an.

Dem neuen Rektor wünschte Kaltenbach viel Kraft und Mut für seine Aufgabe, auch als mögliche Weiterentwicklung zu einer Ganztagesschule. Als Schulträger stehe man zur Schule und zum Veränderungsprozess.

In einem lockeren Frage- und Antwortspiel zwischen dem Vertreter des Schulamtes, Schulrat Wohlgemuth, und Rektor Martin erfuhren die Gäste Einiges über den neuen Schulleiter, über sein Leben und seine Hobbys. Weitere Grußworte gab es vom stellvertretenden Schulleiter Thorsten Winkes für das Lehrerkollegium sowie der Elternbeiratsvorsitzenden Simone Karle, die dem neuen Rektor versicherte: „wir sind für Sie da“.

Der Schülerchor hatte die Amtseinführung mit gesanglichen Beiträgen in lockerer Art mitgestaltet und dafür viel Anerkennung der Gäste bekommen. Es blieb ausreichend Zeit, um mit dem neuen Rektor ins Gespräch zu kommen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen