Mühlheim unterliegt TV Darmsheim 2:3

Lesedauer: 3 Min
Glücklos: In aussichtsreicher Position scheitert der Mühlheimer Max Drössel (weiß) am sicheren Darmsheimer Schlussmann Alexander
Glücklos: In aussichtsreicher Position scheitert der Mühlheimer Max Drössel (weiß) am sicheren Darmsheimer Schlussmann Alexander Dieterle. Links Torjäger Maximilian Bell (17). (Foto: hkb)
Wilfried Waibel

VfL Mühlheim: Markus Gerstner, David Schmid, Max Drössel, Sebastian Gleich, Andreas Komforth (ab 76. Minute Leonardo Schillaci), Kai Stelter (58. Jan Kupferschmid), Philipp Wolf, Lukas-Tobias Kalmbach, Andreas Leibinger (65. Sören Lurz), Maximilian Bell, Stefan Rebholz (58. Maik Schutzbach). - Tore: 0:1 (4. Minute) Lucas Neunteufel, 0:2 (9./Foulelfmeter) Erdinc Yüksel, 1:2 (47.) Sebastian Gleich, 1:3 (75./Foulelfmeter) Björn Holz, 2:3 (77./Foulelfmeter) Maik Schutzbach. -Schiedsrichter: Lukas Wahl (Biberach). - Zuschauer: 200. - Gelbe Karten: 3/3.

Der Fußball-Landesligist VfL Mühlheim hat im zweiten Heimspiel die erste Niederlage vor eigenem Publikum kassiert. Das Duell der beiden Aufsteiger VfL Mühlheim gegen TV Darmsheim gewannen die Gäste aus dem Bezirk Böblingen/Calw knapp mit 3:2.

Das Spiel war noch keine zehn Minuten alt, da lag Gastgeber VfL Mühlheim schon mit 0:2 im Hintertreffen. Die Platzherren waren nicht hellwach und ermöglichten dem Gast durch eine Nachlässigkeit, im Anschluss an einen Einwurf auf der rechten Seite, die überraschende Führung. Als fünf Minuten später der schwache Schiri bei einem leichten Rempler im Mühlheimer Strafraum auf den Elfmeterpunkt zeigte, waren die Gastgeber schockiert und der Mitaufsteiger erzielte seinen zweiten Treffer zum 0:2.

Nur allmählich fanden sich die Gastgeber etwas besser zurecht. Insgesamt lief aber nur wenig zusammen. Die Darmsheimer verstärkten die Defensive und einige „kräftige Abwehrversuche“ der Gäste unterband der Unparteiische durch Verwarnungen nicht konsequent genug.

Wer nach der Pause eine Mühlheimer Mannschaft erwartet hatte, die schnell das Spiel zu drehen versuchte, wurde enttäuscht. Zwar fiel zwei Minuten nach Wiederanspiel im Anschluss an einen Freistoß durch Sebastian Gleich der Anschlusstreffer, doch zu mehr kam das VfL-Team im weiteren Verlauf nicht. Im Gegenteil. Durch einen weiteren Strafstoß erzielten die Gäste das 1:3. Zwar sprach der Unparteiische zwei Minuten später auch dem VfL einen Strafstoß zu, den der eingewechselte Maik Schutzbach zum erneuten Anschlusstreffer verwandelte, aber in der Folge wurden beste Chancen zum Teil überhastet vergeben.

Als sechs Minuten vor dem Ende des Spiels bei einer Massenansammlung im Darmsheimer Strafraum Maximilian Bell den Ball zum vermeintlichen 3:3 ins Netz jagte, hatte der Assistent eine Mühlheimer Abseitsstellung gesehen. Da halfen selbst wütende Proteste der einheimischen Zuschauer nichts. Und in den Schlussminuten hatten die Gastgeber mit einem Lattenschuss Pech.

VfL-Trainer Andy Probst sah die Niederlage so: „Wenn du die guten Torchancen nicht nutzt, kannst du in der Landesliga kein Spiel gewinnen. Auch nach dem 0:2 waren noch genügend Zeit und Torchancen vorhanden, um das Spiel zu drehen.“

VfL Mühlheim: Markus Gerstner, David Schmid, Max Drössel, Sebastian Gleich, Andreas Komforth (ab 76. Minute Leonardo Schillaci), Kai Stelter (58. Jan Kupferschmid), Philipp Wolf, Lukas-Tobias Kalmbach, Andreas Leibinger (65. Sören Lurz), Maximilian Bell, Stefan Rebholz (58. Maik Schutzbach). - Tore: 0:1 (4. Minute) Lucas Neunteufel, 0:2 (9./Foulelfmeter) Erdinc Yüksel, 1:2 (47.) Sebastian Gleich, 1:3 (75./Foulelfmeter) Björn Holz, 2:3 (77./Foulelfmeter) Maik Schutzbach. -Schiedsrichter: Lukas Wahl (Biberach). - Zuschauer: 200. - Gelbe Karten: 3/3.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen