Haus in Mühlheim brennt komplett aus

Lesedauer: 2 Min

In Mühlheim ist am Dienstagnachmittag, kurz nach 14 Uhr, ein Brand in einem Einfamilienhaus in der Schönenbergstraße ausgebrochen. Das Gebäude brannte komplett aus, die Polizei schätzt den Schaden auf 300 000 bis 400 000 Euro. Die Ursache ist bislang ungeklärt. Verletzt wurde niemand.

Nachbarn entdeckten das Feuer und setzten sofort einen Notruf ab. Als erste am Einsatzort war die Werksfeuerwehr der Firma SKS. Auch die Feuerwehr Mühlheim unter der Einsatzleitung von Armin Ulrich rückte sofort aus, Unterstützung kam von den Feuerwehren Fridingen, Tuttlingen, Spaichingen und den Abteilungen Stetten und Kolbingen.

Trotz sofort eingeleiteter Löschmaßnahmen konnte die Feuerwehr nicht verhindern, dass es zu einem Vollbrand des Hauses kam. Die Feuerwehr bekam das Feuer nach einiger Zeit jedoch unter Kontrolle, Nachbargebäude blieben von dem Brand verschont. Nach Polizeiinformationen befanden sich keine Personen im Haus. Glücklicherweise waren die Bewohner des Hauses während des Brandausbruches nicht anwesend. Eine Katze wurde jedoch gerettet.

Auch DRK-Rettungsfahrzeuge waren zusammen mit dem leitenden Notarzt, dem organisatorischen Leiter des Rettungsdienstes sowie der Ortsgruppe Mühlheim vorsorglich zu dem gemeldeten Feuer ausgerückt. Der neue Kreisbrandmeister Andreas Narr kam ebenfalls zur Brandstelle.

Beamte des Polizeipostens Mühlheim ermittelten zunächst vor Ort, die weiteren Ermittlungen zur Ursache des Brandes haben nun Beamte der Kriminalpolizei Tuttlingen übernommen. Hinweise auf eine Brandlegung – weder vorsätzlich noch fahrlässig – ergaben sich nicht. Die Ermittlungen dauern an.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen