Fritz Buschle geht, Oliver Teufel rückt nach

Lesedauer: 4 Min
Wilfried Waibel

Der Mühlheimer Gemeinderat hat in seiner öffentlichen Sitzung am Dienstag das langjährige Ratsmitglied Fritz Buschle aus Stetten verabschiedet. Der Verabschiedung wohnten neben seiner Ehefrau Ruzica auch Freunde und Weggefährten bei. Das Ausscheiden erfolgte auf eigenen Wunsch.

Noch nie hat ein Bürger in Mühlheim und Stetten so lange das Amt als gewählter Bürger wahrgenommen. Die kommunalpolitische Laufbahn begann Fritz Buschle vor 40 Jahren in Stetten als Ortschaftsrat. Seit 1994 war er ununterbrochen bis heute stellvertretender Bürgermeister der Donaustadt.

Die Krönung der kommunalpolitischen Arbeit war die Wahl in den Landtag von Baden-Württemberg 2006. Für die Liste „SPD und Unabhängige“ war es Volker Seelos, der Buschle dafür dankte, dass er im Donautal die Sozialdemokratie hochgehalten habe. Von der „Bürgerliste“ war es der stellvertretende Bürgermeister, Rainer Langeneck, der die Verdienste von Fritz Buschle würdigte. Man sei nie ein „politischer Gegner“ gewesen, sondern habe immer versucht, nach gemeinsamen Lösungen zu suchen. Mit stehendem Applaus wurde Buschle an seinen „neuen Ruheplatz“ bei den Zuhörern geleitet, als er sich fast militärisch mit „Auftrag erfüllt, Gemeinderat Fritz Buschle meldet sich ab“ zurückzog.

Im Vorfeld hatte Bürgermeister Jörg Kaltenbach Buschles Ehefrau Ruzica mit einem Blumenstrauß dafür gedankt, dass sie ihrem Mann immer den Rücken freigehalten hat. Er übergab zudem eine Stele vom baden-württembergischen Gemeindetag, die die Buschles selbst ausgesucht hatten. Als Geschenk hatten Volker Seelos und Rainer Langeneck eine Tafel mitgebracht, die den „Post-Fritz“ und den „Roten Fritz“, wie er oft in der Bevölkerung genannt wurde, verkörperte.

Der Nachrücker

Quasi in einem Atemzug wurde der Ratsplatz von Fritz Buschle wieder besetzt: Aus der Wahl vom 25. Mai 2014 war Oliver Teufel (50) als Nachrücker hervorgegangen. Er wurde von Kaltenbach verpflichtet. Der formelle Akt wurde mit einem kräftigen Händedruck besiegelt. Oliver Teufel ist auch Ortschaftsrat in Stetten. Durch das Ausscheiden von Fritz Buschle wurde auch die Nachwahl eines Bürgermeister-Stellvertreters notwendig. In geheimer Wahl wurde Volker Seelos mit neun Ja-Stimmen, drei Enthaltungen und einer Gegenstimme gewählt.

Eine weitere Verabschiedung gab es in der Gemeinderatssitzung. Nach zwölf Jahren als Hauptamtsleiter geht Ralf Sulzmann zum 1. Oktober nach Trossingen und wird dort Chef der Hauptverwaltung der Musikstadt. Kaltenbach dankte ihm für seine Arbeit in Mühlheim mit einem Geschenk. Er war damals unter 50 Bewerbern ausgewählt worden. Mit Verständnis für die Technik hat Ralf Sulzmann manches Projekt in Mühlheim begleitet. Ein Geschenk hatte für ihn auch der stellvertretende Feuerwehrkommandant, Jan Prior, mitgebracht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen