Der Ball kann rollen auf neuem Platz

Lesedauer: 6 Min
Doppeltes Grün: So sieht das Sportgelände auf dem Mühlheimer Ettenberg mit dem neuen Winterrasenplatz aus der Luft aus.
Doppeltes Grün: So sieht das Sportgelände auf dem Mühlheimer Ettenberg mit dem neuen Winterrasenplatz aus der Luft aus. (Foto: Frank Riedinger)
Simon Schneider

Es ist vollbracht: Das neue Rasenspielfeld des VfL Mühlheim auf dem Ettenberg ist fertig und bespielbar. Dieser Winterrasen wird am morgigen Samstag, 6. Juli, ab 11 Uhr mit einem Festakt und dem passenden Rahmenprogramm eingeweiht.

Lange Zeit herrschte Unzufriedenheit beim VfL Mühlheim aufgrund des Platzes. Denn: Der Allwetterplatz mit Ricotenbelag, der 2004 auf Empfehlung des Württembergischen Landessportbunds auf den damaligen Hartplatz folgte und rundum mit Flutlicht ausgestattet ist, entpuppte sich als Fehler. „Die Entscheidung, damals den Hartplatz in einen Ricotenplatz umzubauen, war falsch“, sagte Jürgen Buhl unserer Zeitung, der 22 Jahre als Abteilungsleiter Fußball des VfL Mühlheim fungierte und dieses Amt bis März 2018 ausführte. Der Belag sei zwar wasserdurchlässig, aber nie so belastbar wie angekündigt gewesen, habe nie die versprochene Festigkeit erreicht.

Die Folge: „Im Training und im Spielbetrieb traten nach kurzer Zeit massive Unebenheiten auf, die kein kontrolliertes Ballspielen zuließen und zudem die Verletzungsgefahr stark erhöhten“, erinnerte sich Buhl. Die Nutzung des Platzes ging bei den Spielern somit stark zurück und wurde so gut es ging vermieden.

Die Ausweichmöglichkeit und Folge war, dass der Trainingsrasenplatz nebenan, der nur einseitiges Flutlicht besitzt, auch im Winter und in der nassen Jahreszeit genutzt wurde und diesem Platz somit Schaden zugefügt wurde.

Deshalb kümmerte sich Jürgen Buhl gemeinsam mit einer Projektgruppe seines Vereins um eine Alternative zum Ricotenplatz. Ein Kunst- oder Hybridrasen stand aus Kostengründen beim VfL Mühlheim nicht zur Debatte. In Abstimmung mit der Firma Kutter entschied sich der Verein für einen Naturrasenplatz, ein Winterrasen, der aus 70 Prozent Sand besteht und stark wasserdurchlässig ist.

Nach Beschluss im März vergangenen Jahres auf der Jahreshauptversammlung legten die Fußballer zunächst selbst Hand an. Sie trugen den Ricotenplatz im Sommer vergangenen Jahres in Eigenleistung selbst ab und erneuerten die Bewässerungsanlage inklusive neuer Steuerungsanlage. Bevor die Firma Kutter im Oktober anrückte, mussten die Vereinsmitglieder kurzfristig weiteres Material abtragen, ehe das Unternehmen innerhalb von zwei Wochen den neuen Winterrasen anlegen konnte. In diesem Jahr wuchs und festigte sich der Rasen, während die Mitglieder erneut in Eigenleistung den Ballfangzaun erneuerten und den Plattenbelag rund um den Platz vom Pflanzenbewuchs befreiten.

„Wir sind mit dem Verlauf der Arbeiten und der Vorgehensweise sehr zufrieden. Alles hat soweit problemlos geklappt, der Rasen ist gut gewachsen und hat sich gefestigt“, stellte Jürgen Buhl fest und lobte seine Mitglieder: „Es war für uns ehrenamtlichen Helfer eine kräftezehrende Arbeit. Unsere Vereinsmitglieder und alle sonstigen Helfer haben aber an einem Strang gezogen und zusammengehalten“, findet der ehemalige Abteilungsleiter.

Insgesamt kostet der neue Winterrasen 106 000 Euro. 25 Prozent übernimmt die Stadt Mühlheim. „Wir sind bei Bürgermeister Jörg Kaltenbach und der Stadt sofort auf offene Türen gestoßen und sie haben uns finanziell unterstützt, worüber wir natürlich sehr dankbar sind“, sagte Jürgen Buhl. Der Verein rechnet mit weiteren 25 Prozent vom WLSB. Die Bezuschussung sei aber erst nach der Bewilligung im kommenden Jahr spruchreif. Somit kostet den VfL Mühlheim der neue Sportplatz 50 000 Euro. Durch eine Crowdfunding-Aktion und den Spendenaufruf kamen nochmals 12000 Euro zusammen. Die künftige Pflege und die höhere Düngung als bei anderen Rasenvarianten finanziert der Verein.

Das Rasenprojekt dauerte von der Planung bis zur Fertigstellung rund 16 Monate. Der Feinschliff in Sachen Fertigstellungspflege ist aktuell ebenso abgeschlossen, sodass der VfL Mühlheim den neuen Winterrasen in Eigenverantwortung übernehmen kann.

Festakt zur Eröffnung

Diese Übernahme und die Fertigstellung feiert der Verein mit einem Festakt am Samstag, 6. Juli, auf dem Ettenberg. Um 11 Uhr startet das Programm mit einem Jugendturnier des Jugendfußballvereins (JFV) Oberes Donautal. Um 16 Uhr finden die offizielle Begrüßung und der politische Empfang im VfL-Heim statt. Im Anschluss wird das Landesligateam des VfL Mühlheim für die kommende Saison vorgestellt. Um 17 Uhr duelliert sich der heimische VfL Mühlheim mit einer Heuberg-Auswahl. Die große Einweihungsfeier steigt im Anschluss ab 19 Uhr. DJ Robert aus Spaichingen mixt die richtige Partymusik, während die Gäste mit Cocktails und weiteren kühlen Getränken versorgt werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen