Datenschutz ist auch für Vereine ein Thema

Lesedauer: 3 Min

Der Vereinsring kam zu seiner Sitzung im Vorderen Schloss zusammen.
Der Vereinsring kam zu seiner Sitzung im Vorderen Schloss zusammen. (Foto: Archiv: Groß)

Bei der Sitzung des Vereinsrings von Mühlheim und Stetten im Sitzungssaal im Vorderen Schloss haben Bürgermeister Jörg Kaltenbach, Thomas Kalmbach als Vorsitzender des Vereinsrings, und Uwe Steinbächer als dessen Geschäftsführer den Vereinsvertretern wichtige Themen näher bringen können. Insbesondere die verschärften Datenschutzbestimmungen standen dabei im Mittelpunkt.

Ab Ende Mai gelten neue EU-Vorgaben, die auch die Vereine betreffen. Aktuell gibt es Orientierungshilfen im Netz und in Kürze auch eine Checkliste. Was aber genau auf die Vereine zukommt, soll bei einer zentralen Fortbildung geklärt werden. Das Landratsamt Tuttlingen und der Sportkreis Tuttlingen werden nach den Worten der Sportkreis-Vorsitzenden Margarethe Lehmann dazu offen einladen. Die Vereinsring-Mitglieder werden dann von der Geschäftsstelle informiert.

Weiterhin wurden die Vereine nochmals auf die Verordnungen über die Ausleihe und Vermietung von städtischem Material und über die Herstellung und Anbringung von Werbematerial hingewiesen, die seit Beginn des Jahres gelten. Um rechtzeitige Anmeldung der Werbung am von der Stadtverwaltung genehmigten Platz beim „Schützen“ wird gebeten, um Überschneidungen zu vermeiden.

Jedes Jahr richtet die Stadtverwaltung als Dank für das ehrenamtliche Engagement einen Vereinshock aus, der abwechselnd von einem der Vereine ausgerichtet wird. Diesmal hat der Schwäbische Albverein die Ausrichtung übernommen und lädt am 16. Juli in den Hof bei der Festhalle ein. Aktuell steht erstmal die „Aktion Saubere Landschaft“ in Zusammenarbeit mit dem Schwäbischen Albverein am 28. April, bei dem sich Stadt und Albverein kräftige Unterstützung von Vereinsseite erhoffen.

Ebenso werden die Vereine zur Durchführung des „Ferienspaß 2018“ gebraucht. Das Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche bietet in den Sommerferien wieder jede Menge Abwechslung, ohne Mitwirkung der Vereine ist es aber undenkbar. Die ersten Termine stehen fest, Ende Mai soll das Programm stehen, am 15. Juni ist die allerletzte Möglichkeit zur Anmeldung eines Angebots.

Zum Abschluss wurden die Anwesenden noch auf die Einwohnerversammlung am 12. April hingewiesen, fehlende Mitgliedermeldungen wurden angemahnt und nochmals auf die Renovierung der Bühnentechnik in der Festhalle hingewiesen. Das Konzert der Stadtkapelle am 5. Mai soll die letzte Veranstaltung vor der Schließung sein, im September hofft man dann erstmals die runderneuerte Halle wieder nutzen zu können.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen