Das Kea-Weib feiert den 50. Geburtstag

Lesedauer: 3 Min
Wilfried Waibel

Ehrungen und Auszeichnungen: Dreimal wurde beim Mühlheimer Zunftball geehrt: Zehn Jahre ist Johannes Klees im Mühlheimer Fanfarenzug aktiv. Er spielt die dritte Stimme. Außerdem ist Klees Kassierer und seit einigen Jahren im Ausschuss. Ihn ehrte Zunftmeister Uwe Heßlinger wie anschließend Andreas Hoffmann, der nach zehn Jahren Zunftrat in den Stand der Alt-Zunfträte aufgerückt ist. Ebenfalls Alt-Zunftrat ist jetzt Zunftmeister Uwe Heßlinger, der 2008 in den Zunftrat gewählt wurde und seit 2009 Zunftmeister der Mühlheimer Narrenzunft ist. Seine Ehrung nahm der stellvertretende Zunftmeister Thomas Pfeiffer vor. (wlw)

Für die Mühlheimer Narren ist und bleibt der Zunftball einer der wichtigsten Termine in der Fasnet. Und so war es auch diesmal wieder. Schade war, dass beim Zunftball das Jubiläum, das in diesem Jahr gefeiert werden kann, fast untergegangen ist: Seit 50 Jahren, also fast ein halbes Jahrhundert, ist das Kea-Weib neben dem Schellennarr eine der beiden Millemer Narrenfiguren.

Die Verantwortlichen um Franz Weishaupt haben sich für das rund dreistündige Programm allerhand einfallen lassen. Unter der tatkräftigen Mithilfe der Mühlheimer Vereine und Gruppen ist es wieder gelungen, ein Programm zusammenzustellen, das hohen Wünschen gerecht wurde. Ein Augenschmaus wurde den vielen Gästen in der buntgeschmückten Narrhalla geboten, deren Vorbereitung bei den Akteuren für wochenlange Strapazen gesorgt hatte. Der tadellose Ablauf dürfte etwas Genugtuung gewesen sein.

Ansager-Duo moderiertvom Bett aus

Das Ansager-Duo Dennis Buschle/Ulrike Frank kündigte „vom Bett aus“ die einzelnen Programmpunkte an. Dass die Festhalle mittlerweile technisch hochgerüstet ist, kam den einzelnen Programmpunkten sehr zugute und wurde auch genutzt. Was mit der Bauarbeiter-Szene auf einer großen Berliner Baustelle begann, über die sogenannte „Nuklear-Nummer“, dem Besuch bei der Doppelpraxis Kroczek/Lux, dem Peru-Ausflug zu den Panflötenspielern endete schließlich mit der Akrobaten-Schau der Stadtkapelle. Die heimsten dafür viel Applaus ein. Die Stadtkapelle ist damit dem vor Jahren begonnenen Weg treu geblieben, mit ihrem Zunftball-Beitrag für ein Highlight zu sorgen.

Zum 50. Geburtstag der Millemer Narrenfigur Kea-Weib gab es bei der Narrenverlosung diesmal statt eines Schellennarrs natürlich ein Kea-Weib. Überglücklicher Gewinner war der Vorsitzende der Stadtkapelle, Jörg Eichwald, der anschließend die große Polonnaise durch den Saal anführen durfte.

Zunftmeister Uwe Heßlinger hatte am Schluss des offiziellen Teils alle Hände voll zu tun, bis er den Akteuren und Helfern für ihre Mitarbeit beim Zunftball gedankt hatte.

Bis in den frühen Morgen des Fasnetsonntags war dann buntes und ausgelassenes Narrentreibe beim Zunftball.

Ehrungen und Auszeichnungen: Dreimal wurde beim Mühlheimer Zunftball geehrt: Zehn Jahre ist Johannes Klees im Mühlheimer Fanfarenzug aktiv. Er spielt die dritte Stimme. Außerdem ist Klees Kassierer und seit einigen Jahren im Ausschuss. Ihn ehrte Zunftmeister Uwe Heßlinger wie anschließend Andreas Hoffmann, der nach zehn Jahren Zunftrat in den Stand der Alt-Zunfträte aufgerückt ist. Ebenfalls Alt-Zunftrat ist jetzt Zunftmeister Uwe Heßlinger, der 2008 in den Zunftrat gewählt wurde und seit 2009 Zunftmeister der Mühlheimer Narrenzunft ist. Seine Ehrung nahm der stellvertretende Zunftmeister Thomas Pfeiffer vor. (wlw)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen