Bakterien: Trinkwasser nur abgekocht genießbar

Lesedauer: 2 Min
Leitungswasser muss abgekocht werden.
Leitungswasser muss abgekocht werden. (Foto: dpa)

Die lange Trockenheit, die Wasserknappheit und der nachfolgende Starkregen haben für die Mühlheimer Wasserversorgung bei einer routinemäßigen Untersuchung durch das Institut Jäger zu einer geringen Belastung mit Coliformen Bakterien geführt. Um jegliche Gefährdung der Bevölkerung von vornherein auszuschließen, fordert die Stadtverwaltung die Mitbürger aus, das Abkochgebot zu befolgen. Das heißt: Leitungswasser nur abgekocht zu trinken. Das Wasser soll einmalig sprudelnd aufgekocht werden und dann langsam (mindestens zehn Minuten) abkühlen lassen. Das Leitungswasser kann nur für die Toilettenspülung ohne Einschränkungen genutzt werden.

Durch die Erhöhung der Chlorwerte kann es vorkommen, dass das Leitungswasser in den kommenden Tagen stärker als gewohnt, nach Chlor riecht. Die Stadt wird die Bürgerschaft sofort informieren, wenn das Trinkwasser wieder einwandfrei ist, so Bürgermeister Jörg Kaltenbach.

Weitere Rückfragen beim Gesundheitsamt unter Telefon 07461 / 926-4204 möglich.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen