Phantasiewelten im Kleinformat

Lesedauer: 3 Min
 Die Miniwelt der Modellfreunde.
Die Miniwelt der Modellfreunde. (Foto: Modellbahnfreunde Oberes Donautal)

Die Miniaturwunderwelten in der Kolbinger Mehrzweckhalle sind am Samstag, 13. Oktober, von 14 bis 19 Uhr und am Sonntag, 14. Oktober, von 10 bis 17 Uhr zu besichtigen. Weitere Informationen finden Sie auch unter

www.modellbahnfreunde-donautal.de

Die Modellbahnfreunde Oberes Donautal veranstalten am Samstag und Sonntag, 13. und 14. Oktober, in der Mehrzweckhalle Kolbingen gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr eine große Modellbahnausstellung. Gezeigt werden mehrere Modellbahnanlagen in verschiedenen Spurweiten.

Die erste Anlage mit der größten Spurweite hat eine Länge von rund zwölf Metern. Sie zeigt einen kleinen Haltepunkt mit einem Ausschnitt aus dem ländlichen Pommern in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen.

Die zweite Anlage: Der Honberg als Miniatur

Die zweite Anlage ist eine digitale Gleichstrom-Anlage im H0-Maßstab 1:87. Seit dem Jahr 2008 wird diese Anlage ständig erweitert und in vielen Einzelszenen perfektioniert, erklärt Hans-Dieter Mattes von den Modellbahnfreunden Donautal. Diese Anlage ist in verschiedene Abschnitte unterteilt. Das eine Ende bildet einen ländlichen Bahnhof der Deutschen Bundesbahn aus der Zeit der 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Von dort geht die Reise durch einen Hafen, wo Kohle von Binnenschiffen auf die Bahn umgeladen wird und weiter über ländlich geprägte Streckenteile zu dem Anlagenteil, der auch als einzelne Kleinanlage betrieben werden kann.

Auf diesem Anlagenteil dominiert die Hohenzollerische Landesbahn. Zu sehen gibt es unter anderem eine detaillierte Stadt, wo die Häuser innen dekoriert sind. Im großen Stadtschloss finden Filmdreharbeiten statt, mit unzähligen Figuren in historischen Kostümen sowie Kamerateams und moderne Rundfunkfahrzeuge.

Ein weiteres Highlight dieser Anlage ist der Tuttlinger Hausberg mit der Ruine Honberg im Maßstab 1:87. Die Ruine ist dabei ein kompletter Eigenbau, vieles wurde dabei auch mit einem 3D-Drucker selbst hergestellt.

Dritte Anlage: Reise in eine Phantasiewelt

Als dritte Modellbahnanlage gibt es die Märklinanlage zu sehen. Teile dieser Anlage sind bereits über 25 Jahre alt, aber auch diese Anlage wird ständig erweitert und erneuert. Diese Anlage hat kein festes Thema, auch keine spezielle Epoche und kennt weder Jahreszeiten noch Kontinente. Sie besteht aus vielen kleinen Modulen, die von einzelnen Vereinsmitgliedern frei gestaltet wurden. Jeder Anlagenabschnitt hat hier sein eigenes Thema.

Auf ihrer Reise durch eine einzigartige Phantasiewelt fahren Züge durch verschiedenste Landschaften. Das regionale Highlight: die Kirchenruine Maria Hilf auf dem Welschenberg.

Die Miniaturwunderwelten in der Kolbinger Mehrzweckhalle sind am Samstag, 13. Oktober, von 14 bis 19 Uhr und am Sonntag, 14. Oktober, von 10 bis 17 Uhr zu besichtigen. Weitere Informationen finden Sie auch unter

www.modellbahnfreunde-donautal.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen