Frühlingsfest hilft kranken Kindern

Lesedauer: 4 Min
 84 Schüler ließen ihrer Kreativität freien Lauf und bastelten originelle dekorative Frühlings- und Osterartikel.
84 Schüler ließen ihrer Kreativität freien Lauf und bastelten originelle dekorative Frühlings- und Osterartikel. (Foto: Simon Schneider)
Simon Schneider

Mit einer Mischung aus Gedichten, Musik, einem geselligen Beisammensein und einem Verkauf von Dekorationsartikeln hat das Frühlingsfest der Kolbinger Wachtfelsschule bei den Besuchern voll ins Schwarze getroffen - und das gleich doppelt, denn der Erlös des Festes kommt schwerkranken Kindern zugute.

Viele Eltern, Großeltern und Verwandte füllten am Freitag den Eingangsbereich der Wachtfelsschule bis weit über den letzten Platz, denn die Schüler hatten ein verheißungsvolles Programm im Aufgebot. Laut dem Rektor der Grundschule Walter Ströbel habe die Schule bereits vor zwei Jahren solch eine Aktion mit großem Erfolg durchgeführt. Die Lehrer beschlossen nach Absprache mit dem Elternbeirat, erneut eine solche Aktion durchzuführen. Und auch für das Frühlingsfest am vergangenen Freitag bereiteten sich die Schüler intensiv mit ihren Klassenlehrern im Rahmen einer Projektwoche auf das Frühlingsfest vor. Neben verschiedenen Proben für die Aufführungen und Programmpunkte, ließen die insgesamt 84 Schüler ihrer Kreativität freien Lauf und bastelten originelle dekorative Frühlings- und Osterartikel.

Bunt präsentierten sich die Schüler zunächst bei den Aufführungen. Alle vier Klassen der Grundschule bereiteten für die Gäste unterschiedliche Programmpunkte vor. Ein Spiel auf der Mundharmonika formte den Anfang. Beim Gedicht „Die Jahresuhr“ stellten die Kinder die unterschiedlichen Eigenschaften der verschiedenen Monate vor, vom Schlittenfahren im Januar, über das Maibaumstellen bis hin zum Erntedank im Herbst und den Jahresabschluss mit Weihnachten und Silvester. Viel Applaus von den Eltern und Großeltern gab es auch beim Theaterspiel „Die kluge Gans“ und vielen weiteren Programmpunkten.

Die Schüler eilten nach dem offiziellen Bühnenprogramm zu ihren Verkaufsständen. Sie bastelten Frühlingsdekorationen, egal ob Blumen, frühlingshaft geschmückte Baumstämme, Tischdekorationen, hängende Accessoires oder Osterhasen in verschiedenen Variationen. Stolz und selbstbewusst entpuppten sich die Schüler als Verkaufstalente, denn am Schluss blieb nichts mehr übrig. Die Eltern und weitere Gäste des Frühlingsfestes kauften alle Artikel, die die Kinder in der Projektwoche bastelten.

Über diese sehr gute Nachfrage dürfte sich vor allem das Kinder- und Jugendhospiz „Sternschnuppe“ in Villingen-Schwenningen freuen, denn der gesamte Erlös geht an diese Herberge und Erholungsstätte für Familien mit schwerkranken Kindern, die meist durch ihre Behinderung nur eine eingeschränkte Lebenserwartung haben.

Zur Spende hinzu kommt der Verkauf von Getränken und 400 Osterhasen, die die Kinder am Freitagvormittag bei der Bäckerei Schneckenburger in Tuttlingen backten und die sie alle beim Frühlingsfest verkauften. Damit kann die Wachtfelsschule das Frühlingsfest als durchweg vollen Erfolg in mehrerlei Hinsicht verbuchen.

Dieser Ansicht ist auch Rektor Walter Ströbel: „Es hat alles super geklappt. Eltern, Lehrer und vor allem die Schüler waren mit dem Frühlingsfest sehr zufrieden.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen