Die Führungscrew der Zimmerer Teufelsbrut nach den Neuwahlen mit Verabschiedeten: Daniel Seeh (von links, verabschiedet) Kelvin
Die Führungscrew der Zimmerer Teufelsbrut nach den Neuwahlen mit Verabschiedeten: Daniel Seeh (von links, verabschiedet) Kelvin Babeo, Cornelia Kauschinger, Ann-Kathrin Späth, Bruno Au, Marie-Therese Wendel, Lukas Späth, Annika Mauch, Thomas Grünwald, Vorsitzender Julian Wüst, Joachim Gugel (verabschiedet). (Foto: Franz Dreyer)

Julian Wüst ist neuer Vorsitzender der Zimmerer Teufelsbrut. Er wurde in der Mitgliederversammlung einstimmig zum Nachfolger von Joachim Gugel gewählt, der den Verein sechs Jahre erfolgreich geführt hat und sich nicht mehr zur Wahl stellte.

Gugel bilanzierte er ein erfolgreiches Jahr mit einer Vielzahl von Aktivitäten und starken Auftritten. Sein Dank galt unter anderem den weiteren Vereinen des Ortes, und der Gemeinde für das gute Einvernehmen, wenngleich wegen der räumlichen Enge in der Hornenberghalle das Bürgerhaus bald kommen sollte.

In seinem Ausblick kündigte er die Beteiligung an den Immendinger Gartentagen mit einem Kaffeestand an. Die Teufelsbrut ist am 27. Oktober Ausrichter des Gesamtkonvents. Das 40-jährige Bestehen wird 2020 mit einem Brauchtumsabend in der Donauhalle gefeiert und der Hattinger Narrenverein bei seinem Jubiläum unterstützt.

Bei zwölf Zugängen hat der Verein aktuell 115 aktive Mitglieder, 99 Teufel und 16 Köhler sowie 107 Passive. Bürgermeister Markus Hugger geht davon aus, für das Bürgerhaus im kommenden Jahr das genehmigungsfähige Baugesuch erarbeiten und alsdann die Förderanträge stellen zu können. Neben dem Vorsitzenden wurden auch Kelvin Babeo, neuer Gerätewart, und Lukas Späth, neuer Beisitzer, gewählt. Kassenprüfer sind Silvia Heizmann und Patrick Brunner. Neu aufgenommen wurden Maren Wieser als Köhler, Silvana Fink, Selina Schulz, Melanie Hofstetter und Aleen Gebhard als Teufel.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen