Zentraler Durchgang soll sicherer werden

Lesedauer: 3 Min
jf

Voraussichtlich bis Mitte Dezember wird die zentrale Passage zwischen Donauhalle und Sportplatz in Immendingen neu gestaltet. Bei dem Durchgang handelt es sich um eine wichtige Strecke, die täglich von den Schülern des Schulzentrums benutzt wird, um zur Bushaltestelle und zur Bachzimmerer Straße zu gelangen. Sie dient auch als Zufahrt zum Schulhof, zum Sportplatz sowie zum Clubheim des Sportvereins 1920 TuS Immendingen und wird von Besuchern der Donauhalle oder des Schlossfests genutzt.

Gleichzeitig stehen die Erneuerung des Kanals auf dem Streckenstück sowie eine Belagssanierung der Bushaltestelle an, die dadurch sicherer wird. Das Projekt kostet 170000 Euro und ist im Etat 2019 finanziert.

Bürgermeister Markus Hugger sagte, dass die oberste Priorität der Sicherheit der Schüler sowie der Besucher von Sportereignissen oder Veranstaltungen gelte. Der Weg war zuletzt in schlechtem Zustand, der Belag wies Risse und Löcher auf. Die Bauarbeiten haben begonnen, der Durchgang ist auf voller Länge von 30 Metern gesperrt. Derzeit werden die Kanalrohre verlegt. Danach wird die Asphaltfläche neu aufgebaut. Ein weiterer wichtiger Teil ist die Entfernung der Metallhülsen, die sich als Überreste des einstigen Geländers an der Bushaltestelle noch im Asphalt befinden und Stolperfallen darstellen.

Während der Sperrung können Fußgänger als Zugang zur Grund-, Sonder-, Werkreal- und Realschule oder zum Sportplatz den südlichen Parallelweg durch die Grünanlagen hinter dem Oberen Schloss nutzen. Die Zufahrt zum Sportplatz wird über die Jahnstraße und am Schulhof vorbei ermöglicht. Die Bushaltestelle „Donauhalle“ wird auf der Seite der Baustelle um 50 Meter nach Süden verlegt. Lehrer beaufsichtigen die Kinder derzeit auf dem Weg zu den Bussen und an der Interims-Haltestelle an der Bachzimmerer Straße.

Die Bauarbeiten sind für sechs Wochen angesetzt. Laut Gemeindeverwaltung soll der neue Durchgang voraussichtlich bis Montag, 9. Dezember, fertiggestellt werden.

Der Gemeinderat hatte zwei weitere Straßenbauarbeiten vergeben: Die Sanierung des Kastanienwegs einschließlich Unterbau mit Kanal und Wasserleitung sowie neuen Randsteinen ist mittlerweile erfolgt. Saniert werden soll auch eine Teilstrecke im oberen Bereich der Steigstraße, bei der Einmündung der Berg- und der Theodor-Heuss-Straße, was laut Ortsbaumeister Martin Kohler nun ebenfalls anläuft.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen