Terminreiche Vorfasnachtszeit für die Narren

Lesedauer: 3 Min
Alle Gruppen und Einzelfiguren der Immendinger Fasnet sind jedes Jahr beim Einmarsch am Zunftball beteiligt. Das Programm für di
Alle Gruppen und Einzelfiguren der Immendinger Fasnet sind jedes Jahr beim Einmarsch am Zunftball beteiligt. Das Programm für die Saalfasnet wird derzeit vorbereitet. (Foto: Jutta Freudig)

Immendingen (jf) - In der Vorfasnachtszeit fordern die Vorbereitungen für den Zunftball und die örtliche Fasnet sowie Narrentreffen die Narren der Strumpfkuglerzunft Immendingen. Wer mit dem Zunftball den Höhepunkt der Saalfasnacht in der Donaugemeinde erleben will, muss sich rechtzeitig aufmachen, um Karten für das Ereignis zu ergattern.

„4.0 und breites Band – Fasnet bleibt analog, wir feired von Hand“

Der Zunftball der Strumpfkugler ist in diesem Jahr am Samstag, 23. Februar, ab 19.30 Uhr in der Donauhalle und steht unter dem Motto „4.0 und breites Band – Fasnet bleibt analog, wir feired von Hand“. Für die Veranstaltung findet an den Samstagen, 9. Februar und 16. Februar, der Kartenvorverkauf statt. Er beginnt jeweils um 10 Uhr im Zunfthaus an der Donaustraße. Am Samstag, 9. Februar, ab 9 Uhr treffen sich die Mitglieder der Narrenzunft auch zum Anbringen der närrischen Straßendekoration. Am Montag, 11. Februar, wird ab 18 Uhr die Donauhalle für die Fasnachtszeit geschmückt.

Ebenfalls am Samstag, 9. Februar, sowie am Sonntag, 10. Februar, haben die Zunftmitglieder eigene Auftritte beim Landschaftstreffen der Schwäbisch-Alemannischen Narrenvereinigung in Wangen. Abfahrt ist am Samstag, um 15 Uhr, am Sonntag um 9.30 Uhr jeweils am Narrenbrunnen. Die Rückfahrt in Wangen startet am Sonntag um 17 Uhr.

Wer sich für die Fasnachtszeit ein passendes Kostüm ausleihen möchte, erhält die Gelegenheit wie gewohnt in der Zunftkammer der Strumpfkugler im Zunfthaus. Die Zunftkammer hat in der Zeit vor Fasnacht immer mittwochs und freitags, von 17.15 bis 18.30 Uhr geöffnet.

Gretele-Hock ist am Fasnachtsfreitag, 1. März

Schließlich planen die Gretele der Zunft am Fasnachtsfreitag, 1. März, wieder einen geselligen „Gretele-Hock“, der dieses Jahr erstmals anders als gewohnt gefeiert werden soll. Start ist um 17.30 Uhr. Alternativ kann man sich ab 19.30 Uhr mit den anderen Gretele im Gasthaus „Kreuz“ treffen. Anmeldungen für den Gretele-Hock sind bis spätestens Sonntag, 10. Februar, unter der Rufnummer 0152/23 25 02 75 erforderlich.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen