Der Nachwuchs der Teufelbrut in Aktion.
Der Nachwuchs der Teufelbrut in Aktion. (Foto: Dreyer)
frdr

Einen gelungenen närrischen Nachmittag haben die Senioren in Zimmern erlebt. Damit knüpften die Veranstalter an eine Tradition an: Von den Landfrauen ins Leben gerufen und mehrfach organisiert, setzen seit 2019 der Ortschaftsrat zusammen mit den Vereinen die von den älteren Mitbürgern in der Vorfasnachtszeit gerne angenommene Zusammenkunft fort. Das lustige Programm bot den Senioren eine willkommene Abwechslung und zugleich Gelegenheit, sich in der Dorfgemeinschaft auszutauschen.

Ortsvorsteher Günter Heizmann freute sich bei der Begrüßung über die voll besetzte Hornenberghalle und dankte allen Akteuren, die einen Beitrag zur Veranstaltung leisteten – insbesondere den Kuchenspendern sowie Wolfgang und Beatrix Hehn für die Vorbereitung.

Gestärkt durch Kuchen und Torten genossen die Gäste die Darbietungen auf der Bühne. Gleich zu Beginn begeisterte die Kinderbrauchtumstanzgruppe der Teufelbrut mit ihrem Auftritt, einstudiert von Sabine Weisenburger und Silvia Münzer. Unter Leitung von Wolfgang Wieser sorgte die Musikkapelle mit Fasnachtsliedern für Stimmung. Groß heraus kam der Auftritt des Zimmerer Chörles unter Leitung von Josef Hofmann. Mehrere Akteure steuerten ihren Wortwitz bei. Schließlich griff Josef Hofmann zur Gitarre. In seine Lieder stimmte das Publikum mit ein.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen