Sportanlagen wieder neu hergerichtet

Lesedauer: 4 Min
Anstelle der bisherigen Sprunggrube ist auf dem Sportplatz in der Ortsmitte eine ebene Fläche geschaffen und eingesät worden.
Anstelle der bisherigen Sprunggrube ist auf dem Sportplatz in der Ortsmitte eine ebene Fläche geschaffen und eingesät worden. (Foto: Freudig)

Der Sportplatz in der Immendinger Ortsmitte an der Bachzimmerer Straße ist rechtzeitig zum Start in die Sport- und Freiluftsaison wieder auf Vordermann gebracht worden.

Die Anlage wird sowohl von Vereinen genutzt, als auch von den Schülern des Immendinger Schulzentrums als Schulsportanlage. Eine Veränderung wurde mit der Verlegung der Sprunggrube und der Kugelstoßbahn vorgenommen, die sich nun im unteren Teil des Sportplatzes befinden. Die alte Sprunggrube hat der Gemeindebauhof eingeebnet. An deren Stelle wurde durch Einsäen mit Rasen weiterer Platz zum Trainieren geschaffen. Vor allem der Sportverein 1920 TuS Immendingen hatte angemahnt, dass die Platzverhältnisse für das Training zu beengt seien.

Mit gleich zwei Sportanlagen und zwei Sporthallen in der Kerngemeinde sind die sporttreibenden Vereine und die Schulen Immendingens eigentlich mehr als gut versorgt. Sowohl den traditionellen Sportplatz in der Ortsmitte als auch bei der neuen Sportanlage auf dem Talmannsberg, unterhält die Gemeinde. Notwendige Sanierungsarbeiten werden durch den Bauhof durchgeführt. Bauhofleiter Peter Disch schildert die aktuelle Situation: „Wir müssen immer im Auge behalten, dass der Sportplatz in der Ortsmitte auch eine Schulsportanlage ist“, betont Disch. Daher wurden die für den Schulsport genutzten Leichtathletikanlagen des Platzes erneuert. Sie befinden sich nun im unteren Bereich, angrenzend an den Weg oberhalb der Donauhalle. „Wir haben dort eine neue Sprunggrube sowie eine Kugelstoßbahn geschaffen“, sagt der Bauhofleiter. Dort, wo sich die Weitsprunganlage bislang befand wurde vom Bauhof eine ebene Fläche geschaffen und mit Rasen eingesät. „Außerdem haben wir den Hang zur Straße Richtung Sporthalle neu befestigt“, erklärt Disch. Derzeit ist die Fläche noch abgesperrt. Sie wird freigegeben, sobald eine Nutzung möglich ist.

Weitere Sanierungen geplant

Der zweite Sportplatz der Gemeinde auf dem Talmannsberg, einst von der Bundeswehr gebaut und letztes Jahr von Daimler übernommen, wird von den Fußballern des TuS Immendingen, der Tasmania Zimmern und dem Hattinger Sportverein als Trainingsplatz genutzt. Dort hat der Bauhof im vergangenen Jahr die Flutlichtanlage installiert, die im Freizeitzentrum abgebaut wurde. Die Leichtathletikanlage auf dem Talmannsberg dient zudem für das Training des Turnvereins. Auch daran wird laut Peter Disch eine Sanierung vorgenommen, die bereits geplant ist und dieses Jahr erledigt werden soll.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen