Sechs Narren erhalten hohe Ehrung

Lesedauer: 3 Min
Ehrenzeichen der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte übergibt der Vertreter der Landschaft Baar, Karl-Heinz Zeller
Ehrenzeichen der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte übergibt der Vertreter der Landschaft Baar, Karl-Heinz Zeller (rechts) an: Sascha Zimmer (von links), Klaus Schoner, Michael Hör,Leonhard Ehrenreich, Frank Henning und Zunftmeister Peter Grieninger. (Foto: Jutta Freudig)
jf

Die Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte hat an sechs Mitglieder der Strumpfkuglerzunft beim traditionellen Häsabstauben bronzene, silberne und goldene Ehrenzeichen vergeben. Die Auszeichnungen überbrachte der Landschaftsvertreter der Fasnachts-Landschaft Baar, Karl-Heinz Zeller. Eine Reihe weiterer Ehrungen der Narrenzunft nahm Zunftmeister Peter Grieninger vor.

Zur Zeremonie des Häsabstaubens am Narrenbrunnen hatten sich zahlreiche närrisch gestimmte Gäste eingefunden, unter ihnen Bürgermeister Markus Hugger, Alt-Bürgermeister und Ehrennarr Helmut Mahler und Ehrenzunftmeister Helmut Börtzler. Im Nachgang zur Hauptversammlung ehrte Zunftmeister Grieninger Jessica und Maikel Wiedmann für zehnjährige sowie Vincenzo Capobianco und Bernhard Zimmer für 20-jährige Mitgliedschaft. Als besondere Auszeichnung der Zunft erhob Grieninger außerdem Andreas Heitzmann in den Stand eines Strumpfkuglers und übergab ihm das Symbol des gelben Stopfeis.

Nach den Ehrungen schritt Brauchtumsbeauftragter Zeller zur Tat und moderierte das Häsabstauben, das Hanselewart Sebastian Zimmer im Wasser des Narrenbrunnens vornahm. Keine Säuberung nötig hatte dabei das „immer adrette“ Gretele. Mit dem Staublappen wurden dann aber das närrische Zepter von Zunftmeister Grieninger, der Tragegurt der Standarte und die Scheme des Hansel zur alten Pracht gebracht. Das Gschell musste geschüttelt, die Scheme des Donaugeists gereinigt werden. „Gib’s dem, dem’s g’hört, des g’hört sich so!“ befahl Zeller dem Hanselewart, der die Symbole anschließend an die Besitzer weitergab. Auf Hochglanz gebracht wurden auch die Schemen vom Bumbismale und Mettenbergwieble, die Laterne des Nachtwächters, das Stopfei des Strumpfkuglers, die Schelle des Narrenpolizisten, die Laterne des Nachtwächters und ein Instrument der Narrenkapelle.

In seiner Eigenschaft als Landschaftsvertreter der Baar zeichnete Zeller zum Abschluss sechs Führungsmitglieder im Namen der Schwäbisch-Alemannischen Narrenvereinigung für besondere Verdienste für das Fasnachtsbrauchtum aus. Das Ehrenzeichen in Bronze erhielt der stellvertretende Zunftmeister Sascha Zimmer, das Ehrenzeichen in Silber Schriftführer Michael Hör. Mit dem Ehrenzeichen in Gold ehrte Zeller die Narrenräte Klaus Schoner und Leonhard Ehrenreich, Zunftmeister Peter Grieninger und Ehrenzunftrat Frank Henning.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen