Neue Angebote in der Gemeindebücherei

Lesedauer: 4 Min

Claire Bourneton-Gerlach und Sylvia Winand sind die neuen Leiterinnen der Bücherei.
Claire Bourneton-Gerlach und Sylvia Winand sind die neuen Leiterinnen der Bücherei. (Foto: Jutta Freudig)

Die Gemeindebücherei Immendingen an der Hindenburgstraße startet mit neuen Angeboten, neuen Ausstattungen und Nutzern ins Frühjahr. Die beiden neuen Leiterinnen Claire Bourneton-Gerlach und Sylvia Winand, die im Januar von Christiane Roesger die Führung der kleinen Bibliothek übernommen haben, wollen frischen Wind in die Räume bringen.

Neu angeboten werden jetzt etwa Hörbücher. Außerdem können die Nutzer fremdsprachige Bücher ausleihen. Für das Schmökern vor Ort gibt es eine neue Literatur-Leseecke. Ein Leseplatz für Kinder ist im Entstehen. Neu genutzt werden kann in der Bücherei auch WLAN. Zum „Welttag des Buches“ gibt es eine kleine Kunstausstellung.

Großes Interesse an Bücherei

Das Interesse an der Gemeindebücherei ist nach dem Wechsel in der Führung ungebrochen. Eine neue Nutzerin, Miriam Specht, die mit ihrer Familie nach Immendingen umgezogen ist, lässt sich registrieren. Ihre Kinder Rahel (drei Jahre) und Maja (sechs Jahre) freuen sich über die Lesestarttaschen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, über Käppchen und geschenkte Bilderbücher. In einem der Räume der Gemeindebücherei haben Claire Bourneton-Gerlach und Sylvia Winand begonnen, eine Kinderleseecke einzurichten. Die Auswahl an Jugendliteratur ist groß.

Das hinzugekommene Angebot an Hörbüchern wird von den Nutzern der Bücherei gut angenommen. „Wir haben vorerst hundert Hörbücher, die als neues Medium zur Verfügung stehen“, so Sylvia Winand. Dabei handle es sich vor allem um Krimis, Thriller oder historische Romane. Die Leiterinnen haben festgestellt, dass es gerade männliche Kunden sind, die dieses Hörbuchangebot schätzen. „Wir hätten allerdings gerne mehr männliche Leserschaft“, betont Claire Bourneton-Gerlach.

Fremdsprachige Bücher erhältlich

Gerne erfüllen die beiden Bibliothekarinnen die Bitten ihrer Nutzer nach ihrer Wunschliteratur. Aber auch ansonsten informieren sich die Beiden über alles Aktuelle aus der Welt der Bücher und halten die Bücherei auf dem Laufenden. Unter anderem gibt es nun ein Regal, das englische, französische oder italienische Bücher bekannter Autoren enthält. Damit der Aufenthalt in der Gemeindebücherei Abwechslung bietet, haben Bourneton-Gerlach und Winand derzeit eine ergänzende Kunstaustellung zum „Welttag des Buches“ am 23. April im Hauptleseraum aufgebaut. Das Thema lautet: „Einstampfen? Nein danke! – Ein zweites Leben für alte Bücher“. Bei den ausgestellten Exponaten handelt es sich um Bücher, deren Seiten mit viel Fingerfertigkeit von der Tuttlinger „Buchwandlerin“ Birgit Regge gefaltet wurden, so dass neue Objekte daraus entstehen. Es gibt etwa eine „Leseratte“, eine „Frühlingsrolle“ oder dekorative Hängeampeln. „Wir wollen dem Hauptleseraum neues Leben einhauchen“, so die Leiterinnen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen