Mehr Balance statt banger Blick

Lesedauer: 4 Min
I mmendingens Trainer Naser Berisha (links) begrüßte mit dem Vorsitzenden und sportlichen Leiter Eduard Frank (rechts) die Neuzu
I mmendingens Trainer Naser Berisha (links) begrüßte mit dem Vorsitzenden und sportlichen Leiter Eduard Frank (rechts) die Neuzugänge Florent Berisha (FC Gutmadingen) Marius Diegmar (eigene Jugend), Magnus Matejka, Ibrahim Bayram (beide Hattinger SV/v (Foto: Hans Hermann)
Hans Hermann

Der SV TuS Immendingen hofft auf mehr Stabilität. Der in der vergangenen Saison lange vom Abstieg bedrohte Fußball-Bezirksligist hat nun mit der Vorbereitung auf die neue Saison begonnen. Naser Berisha, der bereits in der Rückrunde die Mannschaft unterstützte, setzt als neuer Trainer auf eine verbesserte Defensive.

„Im Spiel nach vorne sind wird stark. Bei der nötigen Absicherung lassen wir aber oft die nötige Balance vermissen“, sagt der erfahrene Coach und weiß, wo er die Hebel ansetzen muss. Mit Berisha kehrt ein Urgestein zum SV zurück. Als Spielertrainer in den 90er Jahren war er in der Landesliga die große Immendinger Leitfigur. Bei seinem zweiten Trainerengagement von 2008 bis 2016 schaffte er nach mageren Jahren den Aufstieg in die Bezirksliga.

Immendingen will nicht wieder um Klassenerhalt zittern

Als früherer Zweitligaspieler im ehemaligen Jugoslawien kann der 51-jährige Fußballfachmann auf viel Erfahrung zurückgreifen. „Mit mehr Konstanz streben wir einen sicheren Platz im Mittelfeld an. Mit Disziplin und Teamgeist wollen wir klare Zeichen setzen“, sagt er und traut seinem jungen Team eine Leistungssteigerung zu. Es soll nicht wieder bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt gezittert werden.

Mit talentierten Spielern aus der eigenen Jugend, aus der Hvistijan Angusov und Marius Diegmar aufrücken, wird die Mannschaft weiter verjüngt. Dazu kehrt mit Florent Berisha vom FC Gutmadingen ein starker Offensivspieler zu seinem Heimatverein zurück. Vom Hattinger SV werden Magnus Matejka und Ibrahim Bayram die Mannschaft im Mittelfeld und Abwehr verstärken.

Torjäger Marcel Winker fällt zunächst noch aus

Mit Oliver Weis hat Immendingen lediglich einen Abgang zur SG Kirchen-Hausen zu verschmerzen. Für das Training der drei Torhüter ist Flamur Mehmetaj zuständig. In den Trainingseinheiten will Berisha in den kommenden Wochen die Weichen stellen. „Im Spiel nach vorne verfügen wir über viel Flexibiltät. Allerdings müssen wir in den ersten Wochen nach der Knieoperation auf Torjäger Marcel Winkler verzichten“, sagt Immendingens Trainer. Dennoch sieht Berisha sein Team gut aufgestellt. In einem erweiterten Kader kämpfen über 20 Spieler um die Stammplätze.

Der FC Hochemmingen sowie der FC Pfaffenweiler sind für Berisha die klaren Meisterschaftsfavoriten. Außenseiterchancen räumt er Aufsteiger FC Bräunlingen ein. Auch der langjährige Vorsitzende Eduard Frank, der im Umfeld der Mannschaft an allen Ecken und Enden zu finden ist, traut seiner Mannschaft eine verbesserte Runde zu. „Mit einem sicheren Platz im Mittelfeld wollen wir uns von Anfang an von den Abstiegsplätzen fernhalten“, ist seine Prognose. In einem ersten Testspiel gegen den Landesliga-Vizemeister FC 08 Villingen II (1:2) waren bereits gute Ansätze erkennbar.

Weitere Testspiele sind am Samstag, 14. Juli, bei der SG Deisslingen/Laufen, am Mittwoch, 18. Juli, zu Hause gegen die A-Jugend des FC Radolfzell, am Sonntag, 5. August, bei Türk SV Singen geplant. Am Mittwoch, 8. August, steht im Verbandspokal das erste Pflichtspiel an.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen