Immendinger Kinder zeigen „Dschungeltraum“

Lesedauer: 3 Min

Gespielt, gesungen, musiziert und getanzt wird bei der Aufführung „Dschungeltraum“ der Kindertagesstätte Im Donaupark.
Gespielt, gesungen, musiziert und getanzt wird bei der Aufführung „Dschungeltraum“ der Kindertagesstätte Im Donaupark. (Foto: J. Freudig)

Mit der gelungenen Aufführung „Dschungeltraum“ haben die Kinder der Kindertagesstätte Im Donaupark am Samstag die Besucher des Sommerfests, das alljährlich einen Höhepunkt im Jahresprogramm bildet, unterhalten. Eine große Zahl von Eltern und Familienmitgliedern der derzeit 83 Kleinen, die die Tagesstätte besuchen, fanden sich bei hochsommerlichem Wetter zu der Veranstaltung in der Außenanlage ein.

Unter den Gästen hieß Kindertagesstätten-Leiterin Kathrin Leiber auch Bürgermeister Markus Hugger, Hauptamtsleiter Manuel Stärk und den Kindergartenpapa Erwin Brunner willkommen. Gleich zu Beginn zeigten die Kinder gemeinsam mit ihren Erzieherinnen das liebevoll einstudierte und vorbereitete Singspiel von der Traumreise, die Kim, Noah und Lukas in den Dschungel unternahmen.

Dort trafen sie einen jungen Dschungelbewohner, der sie in die Tierwelt des exotischen Urwalds einführte. Sie machten die Bekanntschaft von Papageien, Schlangen, Elefanten und manchen anderen Tieren. Für die Aufführung gab es vom Publikum immer wieder Szenenapplaus.

Nach dem Auftakt konnten die Besucher die Angebote des im großen Saal aufgebauten, reichhaltigen Büffets genießen, das der Elternbeirat unter Vorsitz von Markus Keller organisiert hatte. Zum Programm des Sommerfests gehörten unter anderem auch eine Tombola und das Angebot, sich ein Glitzertatoo auftragen zu lassen.

Dschungel als Jahresthema

Zum Thema der Veranstaltung berichtete Leiterin Kathrin Leiber, dass das Thema Dschungel die Kinder der Tagesstätte bereits das ganze Jahr über beschäftigt habe. Neben einer Reihe von Projekten und der Vorbereitung für das Sommerfest durften die Kleinen im Kindergartenalter eine Aufführung des bekannten Stücks Dschungelbuch in Singen besuchen. Außerdem verkleideten sich alle Kinder der Tagesstätte an Fasnacht als Dschungeltiere und beteiligten sich am Kinderumzug der Narrenzunft.

Die Kindertagesstätte Im Donaupark, die in den beiden ehemaligen französischen Kindergarten- und Schulgebäuden untergebracht ist, wird derzeit von 83 Kindern besucht, die in dreieinhalb Kindergartengruppen im Alter zwischen drei Jahren und Schuleintritt betreut werden, sowie in zweieinhalb Kinderkrippengruppen zwischen einem und drei Jahren. 16 Erzieherinnen sind im Einsatz. Betrieben wird die Kita durch die Gemeinde Immendingen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen