Hattingen kassiert beim FC Öhningen 0:5-Niederlage

Lesedauer: 2 Min

Der Hattinger SV hat in der Fußball-Bezirksliga Bodensee beim FC Öhningen-Gaienhofen eine 0:5-Niederlage hinnehmen müssen. Die Hattinger blieben damit bereits zum siebten Mal ohne Punkte und liegen auf dem drittletzten Platz.

Die Gastgeber nahmen schnell das Heft in die Hand. Brian Fürderer lenkte den Ball zunächst noch um den Pfosten. Einen fatalen Ballverlust im Spielaufbau des HSV nutzte der FC zur Führung (11.). Nur drei Minuten später unterschätzte Fürderer einen Eckball – Stegmann drückte das Leder zum 2:0 über die Linie. Dieser Doppelschlag setzte den Gästen gewaltig zu. Bei mangelndem Zweikampfverhalten hatten sie gegen eine aggressive Spielweise der Hausherren wenig Zugriff auf das Spiel. Der Siegeswille der Gastgeber war erkennbar, die nach einer halben Stunde den dritten Treffer nachlegten. Marcel Schilling vergab den Anschlusstreffer, als er das Tor verfehlte. Bernard Suker traf in der letzten Minute vor dem Pausenpfiff die Oberkante der Latte.

Im zweiten Durchgang hatte der HSV zwar mehr Ballbesitz, brachte aber nichts Zählbares zustande. Nach einer guten Stunde erzielte Scheu mit einem Volleyschuss das 4:0. Die Hausherren waren über 90 Minuten zielstrebiger. Zwangsläufig fiel der Treffer zum 5:0-Endstand.

Im nächsten Spiel erwarten die Hattinger am Sonntag, 10. November, um 14.30 Uhr zum Kellerduell den Vorletzten FC Uhldingen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen