Der Hattinger SV gewinnt 2:0

Lesedauer: 3 Min

Der Hattinger SV hat am Mittwochabend in der südbadischen Fußball-Bezirksliga Bodensee gegen den FC Öhningen-Gaienhofen 2:0 (0:0) gewonnen. Damit hat der HSV als Dritter nach wie vor Chancen auf den zweiten Tabellenplatz, der zur Relegation zur Landesliga berechtigt. Der Rückstand auf den SV Denkingen beträgt vier Spieltage vor Schluss drei Punkte.

Der HSV dominierte das Spiel von Anfang an, ohne jedoch davon in der ersten Hälfte Kapital schlagen zu können. So scheiterte Bernard Suker nach Zuspiel von Sören Seyfried an FC-Torhüter Dirk Weiermann (8.). Auf der Gegenseite ging ein Kopfball aus zwölf Metern neben den Kasten (15.). In der 43. Minute jubelte der HSV: Burhan Pitzner hatte zum vermeintlichen 1:0 getroffen, doch Schiedsrichter Philipp Weinmann pfiff die Situation aufgrund eines Fouls von Ergün Abinik ab. Gleich nach dem Wechsel zielte Seyfried nach Pass von Suker aus acht Metern am langen Eck vorbei.

Das 1:0 in der 65. Minute erzielte Suker per Elfmeter. Zuvor war Pitzner im Strafraum gefoult worden. Nur zwei Minuten später hätte Suker nach einem Kurzpass von Seyfried das 2:0 markieren können. Doch sein Drehschuss klatschte nur gegen die Latte. Besser machte es in der 81. Minute Ferhat Özbek, der nach einem Freistoß von der linken Seite nachsetzte und den Ball zum 2:0 im FC-Tor unterbrachte.

Auf der Gegenseite hatte Öhningen-Gaienhofen in der 88. Minute die Chance zum Anschlusstreffer, doch HSV-Torhüter Brian Füderer wehrte einen fulminanten Schuss von Dominik Schätzle aus 22. Metern ab. „Das war ein verdienter Heimsieg“, sagte der HSV-Vorsitzende, Thomas Gaßner, nach dem Spiel. Am Samstag empfangen die Hattinger um 16 Uhr den Hegauer FV zum Derby.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen