Beitrag zur Artenvielfalt geleistet

Lesedauer: 2 Min

Seit 2007 engagiert sich die Ortsgruppe Immendingen des Schwarzwaldvereins für die Erhaltung der seltenen Flora im Naturschutzgebiet „Schopfeln – Rehletal“.

Am vergangenen Montag fand in der Umgebung des Orchideenlehrpfades der diesjährige Pflegetag statt. Zehn Mitglieder des Vereins, voran die Vorsitzende Irmgard Wintermantel, engagierten sich diesmal für die unverzichtbare Biotoppflege. Auch der Leiter des früheren Forstamtes Immendingen, Veit Hirner, der wesentliche Impulse für das Naturschutzgebiet gab und der ehemalige langjährige Leiter des Kreisforstamtes, Klaus Cerny, erwiesen der Aktion ihre Referenz.

Bereits einige Tage zuvor hatten Forstwirt-Azubis vom Stützpunkt Bachzimmern des Kreisforstamtes Tuttlingen und des Forstamtes Konstanz unter Anleitung der Forstwirtschaftsmeister Willi Hahn, beziehungsweise Wolfgang Böhm, wesentliche Vorarbeiten geleistet.

Die naturschutzwichtigen Flächen wurden sorgsam gemäht, entbuscht und das Mähgut zusammengetragen, damit die zahlreichen Orchideen nicht überwuchert werden. Denn in dem Gebiet gibt es über 20 Arten wie beispielsweise Frauenschuh, Knabenkräuter oder Händelwurz.

Für die Teilnehmer des Schwarzwaldvereins galt es, das angefallene Pflanzenmaterial an den Rehletalweg zu schaffen, wo es später weggefahren wird. Die Koordination der Aktion lag in den bewährten Händen von Berthold Schellhammer, Leiter des Forstreviers „Hegaualb“.

Der Förster betonte abschließend: „Der Schwarzwaldverein hat mit der Aktion wieder einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung der seltenen Flora in dem Naturschutzgebiet geleistet und mit ermöglicht, dass Hunderte Naturfreunde im kommenden Frühjahr die wundervollen seltenen Pflanzen bewundern können.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen