Acht SPD-Kandidaten nominiert

Lesedauer: 4 Min
Acht Kandidaten hat der SPD-Ortsverein bei seiner Nominierungsversammlung für die Wahl zum Immendinger Gemeinderat aufgestellt.
Acht Kandidaten hat der SPD-Ortsverein bei seiner Nominierungsversammlung für die Wahl zum Immendinger Gemeinderat aufgestellt. Die Bewerber sind (von links): Peter Glökler, Gerhard Walter, Iryna Lierheimer, Norbert Bödeker, Ute Scharre-Grüninger, Thorsten Wollenhöfer, Hermann Foith und Frank Henning. (Foto: Jutta Freudig)
Jutta Freudig
Redakteurin

Bei der Kommunalwahl am 26. Mai schickt der SPD-Ortsverein Immendingen acht Kandidaten für den Wettbewerb um die 18 Sitze im Gemeinderat ins Rennen. Sechs Männer und zwei Frauen bewerben sich um das Amt als Gemeinderäte.

Fraktionssprecher Peter Glökler, Gerhard Walter, Frank Henning und Hermann Foith sitzen bereits jetzt für die SPD-Fraktion im Gemeinderat und treten erneut an. Unter den vier weiteren Bewerbern waren drei noch nie im Kommunalparlament. Zum ersten Mal stellt die SPD auch einen Kandidaten im Wohnbezirk Hintschingen. Die Nominierung der Bewerber und Aufstellung der Liste fand bei einer gut besuchten Versammlung am Mittwochabend in Immendingen statt.

Der Nominierung der Gemeinderatskandidaten für Immendingen ging bei dem Treffen des SPD-Ortsvereins und der Kommunalwahlbewerber zunächst die Nominierung der Kandidaten des Wahlkreises VII (Immendingen-Geisingen) für den Kreistag voraus. Danach eröffnete SPD-Ortsvereinsvorsitzende Christa Krebs die Nominierungsversammlung für den Gemeinderat Immendingen.

Wie Krebs erläuterte, habe die Versammlung bei der Nominierung der Kandidaten über das Wahlverfahren zu entscheiden. Die Entscheidung fiel dahingehend, die acht Kandidaten im Block zu wählen und die Aufstellung nach dem Alphabet vorzunehmen. Zuvor stellten sich alle Bewerber vor.

Sämtliche Kandidaten wurden in geheimer Wahl für ihre Listenplätze gewählt. Fraktionssprecher Peter Glökler wies noch darauf hin, dass eine Vorstellung der Kandidaten auf der Internetseite des SPD-Ortsvereins erfolgen werde. Frank Henning erkundigte sich nach der Vorstellungsrunde der SPD-Gemeinderatskandidaten in der Öffentlichkeit. Diese hatte vor der letzten Kommunalwahl 2014 bei einer gemeinsamen Begehung mit den CDU-Kandidaten in Immendingen und den Ortsteilen stattgefunden. Eine ähnliche Vorgehensweise wurde in der Runde der SPD-Bewerber wieder befürwortet und soll nun mit dem CDU-Ortsverband abgestimmt werden.

Die Kandidaten im Überblick:

Norbert Bödeker (64 Jahre alt, Krankenpfleger bei der Sozialstation, vier Kinder); Hermann Foith (61 Jahre alt, Servicetechniker bei der Firma Storz, zwei Söhne); Peter Glökler (66 Jahre alt, 15 Jahre im Gemeinderat und SPD-Fraktionssprecher, aktiv in Vereinen); Frank Henning (54 Jahre alt, Mechaniker bei der Firma Dreher, ein Sohn); Iryna Lierheimer (43 Jahre alt, Sozialpädagogin im Pflegheim Geisingen, zwei Kinder); Ute Scharre-Grüninger (63 Jahre alt, Rektorin an Tuttlinger Grundschule, ein Sohn, eine Wahlperiode FUB-Gemeinderätin); Gerhard Walter (66 Jahre alt, Rechtsanwalt, zwei Kinder, eine Wahlperiode FUB-Gemeinderat, seit 2009 für die SPD im Gremium); sowie für den Wohnbezirk Hintschingen: Thorsten Wollenhöfer (50 Jahre alt, Unternehmensberater Digitalisierung, drei Kinder, erstmalige Kandidatur).

Info:

Der Immendinger Gemeinderat hat derzeit 18 Sitze. 13 davon entfallen auf die CDU, fünf auf die SPD-Fraktion. Mit Rücksicht auf die bei der unechten Teilortswahl angewendete Regelung der Ausgleichssitze wird die in der Hauptsatzung stehende Zahl von 18 Sitzen laut aktuellem Gemeinderatsbeschluss von Oktober 2018 auch bei der Kommunalwahl am 26. Mai angewendet.

Auf den Wohnbezirk Immendingen zusammen mit dem Ortsteil Zimmern entfallen dabei 13 der 18 Gemeinderatssitze, der Wohnbezirk Hattingen kann zwei Gemeinderäte wählen, die Hintschinger, Ippinger und Mauenheimer je einen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen