Zuhörer gehen auf Reise durch Großbritannien

Lesedauer: 5 Min
Der Musikverein Böttingen beim Jahreskonzert.
Der Musikverein Böttingen beim Jahreskonzert. (Foto: Angela Hermle)
Angela Hermle

Der Musikverein Böttingen hat die Gäste des Jahreskonzerts auf viele verschiedene Reisen von Film- bis zur Klassischen Musik mitgenommen. Am Samstag spielte der Verein zusammen mit der Musikkapelle aus Stetten an der Donau .

Den Konzertabend eröffnete das Vororchester Kooperation Schule und Musikverein unter der Leitung von Frank Vögtle. Danach spielte die Jugendkapelle Böttingen mit ihren 27 aktiven Mitgliedern, auch unter der Leitung von Frank Vögtle. Auf charmante Art fungierten die Jungmusikantinnen Lena Grimm und Carla Marquart als Ansagerinnen und gaben den Zuhörern zu jedem Stück eine kleine Information. Mit Bolero Nocturno von Luigi di Ghisallo, einem spanischen Bolero, begann die Jugendkapelle. Weiter ging es mit dem „Mission Impossible Theme“ von Lalo Schifrin. Diesen Ohrwurm kennt man als Titelmelodie der Fernsehserie „Kobra, übernehmen Sie“ und den „Mission: Impossible“ Filmen. Mit „Pirates of the Caribbean“ von Klaus Badelt bekam die Jugendkapelle viel Beifall.

Anschließend nahm die Gastkapelle aus Stetten, unter der Leitung von Lisa Locher, die Zuhörer mit auf eine Reise durch England, Irland und Schottland. Manfred Locher stellte die Stücke kurz vor und gab die geschichtlichen Hintergründe dazu preis.

„A Monmouth Overture“ von Philipp Sparke machte den Anfang, „St. Patrick Dances“ von Johan Nijs erinnerte an irische Tanzgruppen, was manch einen mit den Füßen mitwippen ließ. „Harry Potter and the Philosophers Stone“ von John Williams entführte die Zuhörer in die Welt von Harry Potter. Das Schlussstück „Auld Lang Syne“ von Simon Felder kam bestens beim Publikum an. Als Zugabe wurde eine temperamentvolle englische Marschmusik geboten, wofür es am Ende viel Applaus für die Stettener Kapelle gab.

Nach der Pause spielte der Gastgeber, unter der Leitung von Frank Vögtle. Die Ansagerinnen Natalie Mattes und Ines Marquart führten mit kurzen Erläuterungen sympathisch durch das Programm. Passend für all die Musiker in der Halle begann der Musikverein Böttingen mit dem Stück „Vita Pro Musica“ (Zu Deutsch: Ein Leben für die Musik) von Thiemo Kraas.

Danach wurde ein Abstecher nach Italien, an den Lago Maggiore gemacht, in dem die Borromäischen Inseln liegen. Mit der drei-sätzigen „Borromeo-Suite“ von Luigi de Ghisallo, scheint die Stimmung auf den Inseln wunderschön musikalisch nachgezeichnet zu sein. Es folgte ein nostalgisches Medley “So schön wie heute“ von Heinz Briegel. Beim Musikstück „Erinnerungen an Zirkus Renz“ von Gustav Peter holte Dirigent Frank Vögtle das Akkordeon hervor und spielte das Stück, welches eigentlich als Solo für Xylophon komponiert wurde, dynamisch und schwungvoll zusammen mit den Musikern.

Mit dem Medley „80er Kult (tour)“ von Thiemo Kraas, einem Arrangement aus deutschsprachigen Liedern, setzte der Musikverein sein Konzert fort und fand nach den Ehrungen mit dem Marsch „Die Regimentskinder“ von Julius Fucik seinen Schlusshöhepunkt.

Doch was wäre ein gelungener Konzertabend ohne Zugaben? Die gab es gleich zweimal. Am Ende sang die ganze Halle noch ein Geburtstagsständchen für die Stettener Dirigentin Lisa Locher.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen