SV Deilingen verliert Finale in Dotternhausen

Lesedauer: 2 Min
ly

Der SV Deilingen ist beim 58. Oberhohenberg-Wanderpokalturnier in Dotternhausen Zweiter geworden. Der Tuttlinger Kreisliga-B-Vertreter verlor das Endspiel gegen die SG Nusplingen/Obernheim 4:5 nach Elfmeterschießen. Nach regulärer Spielzeit und Verlängerung hieß es torlos 0:0.

Die Deilinger hatten bereits im Halbfinale den Gastgeber und Landesliga-Absteiger SV Dotternhausen nach einem 1:1 nach regulärer Spielzeit, im anschließenden Elfmeterschießen mit 5:4 aus dem Rennen geworfen.

In der Vorrunde hatte sich der Bezirksliga-Aufsteiger SG Nusplingen/Obernheim nach einer 1:2-Niederlage gegen den SV Dotternhausen II und zwei 1:0-Siegen gegen den SV Deilingen und TV Wehingen den Gruppensieg gesichert. Zweiter wurde der SV Deilingen dank des besseren Torverhältnisses vor dem SV Dotternhausen II.

In der Vorrundengruppe B hatte sich der Landesliga-Absteiger SV Dotternhausen den Gruppensieg mit einem 7:0-Sieg gegen die TG Schömberg und 2:0-Erfolgen gegen den SV Schörzingen und den FSV Zepfenhan geholt.

Halbfinale: SV Dotternhausen – SV Deilingen 5:6 (1:1) nach Elfmeterschießen, SG Nusplingen/Obernheim – SV Schörzingen 1:0. - Spiel um Platz 3: SV Dotternhausen – SV Schörzingen 1:0. - Endspiel: SV Deilingen – SG Nusplingen/Obernheim 4:5 nach Elfmeterschießen.

Endstand: 1. SG Nusplingen/Obernheim, 2. SV Deilingen-Delkhofen, 3. SV Dotternhausen I, 4. SV Schörzingen. Am Turnier in Dotternhausen hatten außerdem der TV Wehingen, FSV Zepfenhan, die TG Schömberg und der SV Dotternhausen II teilgenommen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen