Silviu Haimoviciu kauft Firma Hafen

Lesedauer: 3 Min
 Beim Pressetermin anlässich der Firmenübergabe: Achim Meixner, Silviu Haimoviciu, Anita Hirner, Karl-Heinz Hirner und Andreas K
Beim Pressetermin anlässich der Firmenübergabe: Achim Meixner, Silviu Haimoviciu, Anita Hirner, Karl-Heinz Hirner und Andreas Krajewski. (Foto: Moosbrucker)
rm und Richard Moosbrucker

Was wird aus der Firma Hafen GmbH&Co.KG ? Diese Frage kursierte schon lange in Wehingen und niemand wusste genau, wie es weitergehen soll. Auf Vermittlung von „AMConcepts GBR“mit den Geschäftsführern Achim Meixner und seinem Stellvertreter Andreas Krajewski ist es nun gelungen, mit Silviu Haimoviciu einen Nachfolger zu finden, der den Hersteller von Großmuttern übernimmt und in der Übernahme auch gewisse Chancen für die Zukunft sieht. Anlässlich eines Pressetermins wurde diese zukunftsweisende Lösung der Öffentlichkeit vorgestellt.

Wie Achim Meixner gegenüber unserer Zeitung erklärte, sei es für ihn und seinen Partner Andreas Krajewski wichtig und eine „Herzensangelegenheit“ gewesen, „unsere Region zu stärken“, das heißt Käufer zu finden, die das Lebenswerk und die Arbeitsplätze erhalten.

Die Firma Hafen wurde von Johann Hafen im Jahr 1928 gegründet und 1971 von seiner Tochter und ihrem Mann, Karl-Heinz Hirner, weitergeführt. Bis zum heutigen Tag hat die Firma Hafen an ihrer Grundkonzeption festgehalten und mit ihren Produkten ein Segment beliefert, das bis heute eine konstante Nachfrage befriedigt. Gerade dieser Umstand und die Aussicht auf einen personellen Weiterbestand haben Silviu Haimoviciu bestärkt, durch die Übernahme in dieses Produktionssegment einzusteigen.

Es sei, so Haimoviciu, eine vertrauensvolle Basis zu erkennen gewesen, die von Ehrlichkeit, Offenheit und Kompetenz geprägt worden sei. Dadurch habe er ein großes Maß an Empathie erkannt, die eine gute Grundlage für eine erfolgreiche Fortsetzung darstelle. Die momentan 18-köpfige Belegschaft soll weiterhin einen sicheren Arbeitsplatz haben, nicht zuletzt deshalb, weil Haimoviciu dies als solide Grundlage für den Fortbestand sieht.

Er habe bei seiner Suche lange darauf gewartet, bis er gespürt habe, dass es sich lohnt, dafür zu kämpfen. Die Produktpalette stelle eine Nische dar und er sehe durchaus Wachstumschancen, meint Haimoviciu, und will damit zum Ausdruck bringen, dass er seine Chancen nicht in der Massenfertigung, sondern in der Herstellung von kleinen Serien sieht. Übernehmen und die Tradition weiterführen hat er sich daher als Leitspruch auf die Fahnen geschrieben.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen