Sebastian Stier ist neuer stellvertretender Zunftmeister

Lesedauer: 3 Min
 Die neugewählte Narrenrätin Jessica Hermle (von links), Zunftschreiber Manuel Zisterer, Zunftmeister Björn Zisterer, der neugew
Die neugewählte Narrenrätin Jessica Hermle (von links), Zunftschreiber Manuel Zisterer, Zunftmeister Björn Zisterer, der neugewählte stellvertretende Zunftmeister Sebastian Stier und das neue Ehrenmitglied Lothar Stier. (Foto: Geiselmann)
Hermann Geiselmann

Der Sitzungssaal im Deilinger Rathaus ist zum Bersten voll gewesen, unter anderem mit vielen Jugendlichen. Einige wichtige Themen waren zu besprechen bei der Hauptversammlung der Narrenzunft. Steffen Melcher wollte sein Amt als stellvertretender Zunftmeister nach zehn Jahren nicht mehr weiterführen. Gleich vier mögliche Kandidaten wurden vorgeschlagen, so dass eine geheime Wahl nötig wurde, die Sebastian Stier für sich entschied.

Dieser war schon öfters bei den bunten Abenden hervorgetreten. Außerdem mussten vier Zunft- und Narrenräte gewählt werden. Da drei der Räte weiter zur Verfügung standen, musste nur einer neu hinzugewählt werden. Die Wahl fiel auf Jessica Hermle.

Zu Beginn hatte Zunftmeister Björn Zielinsky an den Gründungs- und Ehrenzunftmeister Willy Weiss erinnert, der in diesem Jahr überraschend verstorben war. Er war 24 Jahre als Zunftmeister tätig und einer der Hauptinitiatoren der Gründung des Freundschaftsrings Schwarzwald-Baar-Heuberg, dem er 16 Jahre als Vize-Ringpräsident angehörte.

Zunftschreiber Manuel Zisterer erinnerte an die vielen Aktivitäten wie die Besuche von Veranstaltungen von befreundeten Zünften, die Übungsstunden der beteiligten Gruppen, die zahlreichen Events der Deilinger Fasnet und die neun Sitzungen des Narren- und Zunftrats. Zunftkassierer Daniel Edler schickte voraus, dass die Hauptveranstaltungen Bunter Abend und Umzug etwas weniger Zuschauer hatten als vergangenes Jahr. Trotzdem konnte er eine positive Jahresbilanz vorlegen. Die Kassenprüfer Peter Dettinger und Siegfried Kolner gaben eine „erstklassige“ Kassenführung zu Protokoll.

Geld für Nachsorgeklinik

Hier dankte Zielinski den vielen Helfern, Akteuren, Sponsoren und Spendern, die eng mit der Narrenzunft verbunden sind. Durch die rege Teilnahme am Nachtumzug war es möglich, der Krebsnachsorgeklinik Tannheim 1000 Euro zu spenden.

Bürgermeister Albin Ragg stellte den Vorstand zur Entlastung. Er dankte für das „positive Wirken“ des Vereins in der Gemeinde, vor allem für die Mithilfe am Erweiterungsbau des Gemeindehauses in Delkhofen. Die Zustimmung zur Entlastung erfolgte einstimmig. Lothar Stier wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen